Aktion in den Sommerferien, Landkreis zahlt

Kinder in Waldeck-Frankenberg dürfen kostenlos ins Freibad - so funktioniert‘s

Lachendes Kind im Schwimmbad.
+
Symbolfoto

In den Sommerferien erhalten alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren aus Waldeck-Frankenberg freien Eintritt in die Freibäder im Landkreis. Die Kreisverwaltung hat jetzt erklärt, wie das genau funktioniert.

Waldeck-Frankenberg - Anlass für die Aktion in Waldeck-Frankenberg ist, dass die Kinder und Jugendlichen laut Landkreis bisher besonders unter der Corona-Pandemie gelitten hätten. Bezahlt wird der Eintritt aus Bußgeldern, die der Landkreis für Verstöße gegen Corona-Regeln eingenommen hat. 

Zu der Freibad-Aktion hatte sich der Landkreis, wie berichtet, gemeinsam mit den Städten und Gemeinden entschieden. Wie sie genau funktioniert, dazu gibt es jetzt weitere Informationen. Diese hat der Landkreis online auf seiner Homepage zusammengestellt.

In welchem Zeitraum gilt der freie Eintritt? Wer darf das Angebot nutzen? Und wie regeln die Bäder in den unterschiedlichen Kommunen den Eintritt? Diese und weitere Fragen werden auf der Homepage des Landkreises zusammengestellt und stetig erweitert – inklusive einer Übersicht über alle teilnehmenden Freibäder in Waldeck-Frankenberg mit den entsprechenden Kontaktdaten.

Die Bäder organisieren den Einlass in der Regel unterschiedlich: Für einige Freibäder stellen die Träger-Kommunen spezielle Saisonkarten für die Kinder und Jugendliche für die Sommerferien aus. Ändere Bäder registrieren den Besuch vor Ort. Bei Rückfragen sollte kurz beim jeweiligen Freibad angerufen werden, um sich über den konkreten Ablauf zu erkundigen, teilt der Kreis mit und empfiehlt den Kindern und Jugendlichen, einen Ausweis zum Schwimmbad-Besuch mitzunehmen.

Landrat: „Wir möchten den Kindern etwas zurückgeben“

Die Motivation für die Aktion begründet Landrat Dr. Reinhard Kubat wie folgt: „Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen Monaten ganz besonders unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie gelitten. Während die älteren Menschen stark im gesellschaftlichen Fokus standen, waren Kinder und Jugendliche doch etwas unter dem Radar, obwohl sie durch Fernunterricht sowie mangelnde Sport- und Freizeitmöglichkeiten stark in ihren sozialen Kontakten beschränkt waren. Wir möchten den Kindern und Jugendlichen hier etwas zurückgeben.“

Das Angebot gilt grundsätzlich für alle 22 Freibäder im Landkreis – und zwar im Zeitraum der gesamten hessischen Sommerferien vom 17. Juli bis 29. August und kann von Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres genutzt werden.

Finanziert wird es durch Bußgelder, die im Zusammenhang mit der Pandemie verhängt wurden: Wegen Ordnungswidrigkeiten wie Verstößen gegen die Maskenpflicht oder Quarantänebestimmungen hat der Landkreis Waldeck-Frankenberg in den vergangenen Monaten Bußgelder in Höhe von rund 60.000 Euro ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.