1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Kirche und Waldeckische Landeszeitung wünschen ein frohes Osterfest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Rösner

Kommentare

Jan Friedrich Eisenberg, evangelischer Pfarrer in Vöhl, Marienhagen und Asel. 
Jan Friedrich Eisenberg, evangelischer Pfarrer in Vöhl, Marienhagen und Asel.  © Stefanie Rösner 

„Wir freuen uns auf dieses Osterfest“, sagt Jan Friedrich Eisenberg, evangelischer Pfarrer in Vöhl, Marienhagen und Asel.

Nach zwei Jahren ohne Ostergottesdienst in Präsenz aufgrund der Corona-Pandemie sei die Kirche froh, dass sich die Menschen wieder begegnen können. Ostern biete die Gelegenheit, hoffnungsvoll nach vorne zu blicken. „Es ist ein Fest des Neuanfangs.“

Dieses Osterfest stehe unter einem besonderen Stern. In seinen Predigten an Gründonnerstag und Karfreitag habe er das Leiden und Sterben Jesu angesichts von heutigen Krisen und Kriegen neu in Beziehung gesetzt.

Eine Frage für ihn lautete: Welches Kreuz nehmen wir auf uns? Dazu fällt ihm ein: „Überspitzt gesagt nehmen die ukrainischen Flüchtlinge ihre Koffer und flüchten aus dem Kriegsgebiet.“ Was außerdem schwer wiege: „Wir mühen uns immer noch mit dem Virus ab. Und wir müssen endlich die immensen ökologischen Umwälzungen anfassen.“ Auf der anderen Seite sei Ostern nun das Fest der Auferstehung. „Das Leben möge sich Bahn brechen durch alle Widrigkeiten des Kreuzens, des Leides und des Todes hindurch.“

Eisenberg macht Hoffnung: „Ich glaube, dass Jesus auf der Seite des Lebens stand – immer. Ob als Wanderprediger im irdischen Leben oder als Auferstandener.“ Der Pfarrer lädt ein zum Gottesdienst und zum Beten, vor allem für den Frieden: „Menschen, die Sorgen haben, können dem hier Ausdruck verleihen, den Segen empfangen und eine gute Botschaft mitnehmen.“

Die Ostergottesdienste sollen Raum schaffen für Begegnung: am Sonntag um 10.30 Uhr in der Martinskirche in Vöhl (mitgestaltet von den Konfirmanden) und an Ostermontag um 9 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Asel. Wer aus Vorsicht wegen Ansteckungsgefahr nicht in die Kirche kommen möchte oder einfach gerne im Freien ist, hat an Ostermontag ab 10 Uhr Gelegenheit, bei einem Osterspaziergang von der Kirche in Marienhagen aus mitzulaufen.

Auch Verlag und Redaktion der Waldeckischen Landeszeitung wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein frohes Osterfest und erholsame Feiertage.

Auch interessant

Kommentare