57 Prozent im ersten Wahlgang

Kirsten Fründt bleibt Landrätin in Marburg-Biedenkopf

+
Kirsten Fründt, Landrätin in Marburg-Biedenkopf.

Marburg. Kirsten Fründt (SPD) bleibt Landrätin im Nachbarkreis Marburg Biedenkopf. Die 52-jährige Amtsinhaberin ist am Sonntag schon aus dem ersten Wahlgang als klare Siegerin hervorgegangen.

Nach Auszählung von 315 Wahlbezirken stand fest: Auf Kirsten Fründt entfielen 57 Prozent der Stimmen, CDU-Kandidat Uwe Pöppler erhielt 22,5 Prozent, Hans-Werner Seitz (Bündnis 90/Die Grünen) 10,6 Prozent, Anna Hofmann (Linke) 5,6 Prozent und Thomas Riedel (FDP) 4,4 Prozent.

Kirsten Fründt nahm am Sonntagabend viele Glückwünsche entgegen. Ihren Sieg habe sie „in dieser Deutlichkeit nicht erwartet“, sagte sie. Wahlberechtigt waren rund 180 000 Menschen im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Die Wahlbeteiligung lag bei 34 Prozent. Fründts neue Amtszeit beginnt im Februar und läuft bis 2026. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.