Neues Wohn- und Geschäftsgebäude soll im Sommer 2022 fertig sein

Korbach: Alter Nahkauf in Solinger Straße wird abgerissen

Der ehemalige Nahkauf-Markt in der Solinger Straße in Korbach wird seit Anfang der Woche abgerissen. An seiner Stelle soll ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen.
+
Der ehemalige Nahkauf-Markt in der Solinger Straße in Korbach wird seit Anfang der Woche abgerissen. An seiner Stelle soll ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen.

Ein neuer Lebensmittelmarkt, Wohnungen und mehr Platz für den Kindergarten „Arche Noah“: Das wollen heimische Investoren für rund 4,7 Millionen Euro auf dem ehemaligen Nahkauf-Gelände in der Solinger Straße realisieren. Der Abbruch des alten Marktes hat in dieser Woche begonnen.

  • Der Abriss des alten Nahkauf in der Solinger Straße in Korbach hat diese Woche begonnen.
  • Geplant ist ein neues Wohn- und Geschäftshaus mit dem Discounter Netto und einem Kindergarten im Ersgeschoss.
  • Der Neubau soll noch dieses Jahr starten. Im Sommer 2022 soll das Gebäude fertig sein.

Korbach – Die Abrissarbeiten werden laut Architekt Christoph Hesse noch rund vier Wochen dauern. „Die Materialien werden vor Ort recycelt“, erklärt er. Anschließend stehen Kanalbauarbeiten an, bevor der eigentliche Neubau startet. „Ziel ist, mit den Tiefbauarbeiten noch in diesem Jahr zu beginnen“, sagt Hesse. Im Sommer 2022 soll alles fertig sein.

Geplant sei ein modernes, offenes Gebäude, erläuterte der Architekt. Nachhaltigkeit spiele eine große Rolle: „Die höchsten energetischen Standards werden eingehalten.“ Vorgesehen sei unter anderem ein Gründach, Regenrückhaltung und Energierückgewinnung.

Discounter Netto zieht im Erdgeschoss des Neubaus in der Solinger Straße ein

Im Obergeschoss des neuen Wohn- und Geschäftshauses entstehen voraussichtlich acht Wohnungen, die sich um einen gemeinschaftlichen Innenhof gruppieren. Im Erdgeschoss soll auf einer Verkaufsfläche von etwa 1100 Quadratmetern der Discounter Netto und ein Backshop mit Café als lokaler Treffpunkt einziehen. „Ein Nahversorger ist wichtig für das Quartier“, erläutert Hesse die städtebauliche Bedeutung des Projekts.

Das Gebäude sei ein „lebendiger Stadtbaustein“ und verbinde Kinderbetreuung, Einkaufen und Wohnen und sei in seinen Funktionen gut durchmischt. „Es wertet den Ort auf und ist ein Anker, der Kommunikation ermöglicht“, sagt Hesse.

Evangelischer Kindergarten „Arche Noah“ um drei Gruppen erweitert

Das untere Erdgeschoss des neuen Wohn- und Geschäftshauses grenzt direkt an die Freianlage des benachbarten evangelischen Kindergartens „Arche Noah“ im Markus-Gemeindezentrum an. Der will mit drei zusätzlichen Gruppen für unter Dreijährige in den Neubau einziehen. Gefördert wird die bauliche Erweiterung mit 900 000 Euro aus dem Bundesinvestitionsprogramm. Derzeit werden in der Kindertagesstätte, deren Träger die Evangelische Stadtkirchengemeinde in Korbach ist, in fünf Gruppen 102 Kinder im Alter von 1,5 bis sechs Jahren betreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.