1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

90 Jahre Kleingärtnerverein 1932 in Korbach: „Können stolz sein“

Erstellt:

Von: Marianne Dämmer

Kommentare

Geehrt: (von links) Kreisverbandsvorsitzender Hartmut Kampf, Landesverbandsvorsitzender Klaus Beuermann, Vereinsvorsitzender Dieter Schmidt, Ehrenmitglied Erwin Fingerhut, Vize-Vereinsvorsitzender Thomas Freudenstein, das geehrte Ehepaar Butterweck, Ehrenmitglied Marie-Anne Genuit und Stadträtin Sabine Weinreich.
Geehrt: (von links) Kreisverbandsvorsitzender Hartmut Kampf, Landesverbandsvorsitzender Klaus Beuermann, Vereinsvorsitzender Dieter Schmidt, Ehrenmitglied Erwin Fingerhut, Vize-Vereinsvorsitzender Thomas Freudenstein, das geehrte Ehepaar Butterweck, Ehrenmitglied Marie-Anne Genuit und Stadträtin Sabine Weinreich. © Marianne Dämmer

Viele Glückwünsche erreichten den Korbacher Kleingärtnerverein 1932 Rhenaer Weg am Samstag. Er feierte sein 90-jähriges Bestehen groß.

Korbach – „Diese Kleingartenanlage kann sich sehen lassen. Auf Ihren Verein und Ihre Arbeit können Sie stolz sein“: Mit diesen Worten gratulierte der Vorsitzende des Landesverbandes Hessen der Kleingärtner, Klaus Beuermann, zum 90-jährigen Bestehen des Kleingärtnervereins 1932. Kleingartenvereine seien notwendig und sehr wertvoll für unsere Gesellschaft, betonte er.

Die „Fidelen Mühlhäuser Orgelpfeifen“ sorgten beim Fest für gute Stimmung und Unterhaltung.
Die „Fidelen Mühlhäuser Orgelpfeifen“ sorgten beim Fest für gute Stimmung und Unterhaltung. © Marianne Dämmer

Die Kleingärtner im Rhenaer Weg hätten durch ihre Arbeit ein Stück öffentliches Grün geschaffen, das aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken sei. Kleingärtner nähmen eine nicht unbedeutende städtebauliche und sozialpolitische Aufgabe wahr, sagte Beuermann dankte insbesondere den ehrenamtlichen Helfern, Vorstandsmitgliedern und Vorsitzenden, „die den Verein dahin geführt haben, wie wir ihn heute in prachtvoller Art vorfinden.“

Wichtig für soziales Miteinander und Wohlbefinden

Zuvor hatte Vereinsvorsitzender Dieter Schmidt die Gäste begrüßt und allen Helfern rund um das Fest für ihren Einsatz gedankt. Der Verein habe zum Fest eigens Tassen anfertigen lassen, die zum kleinen Preis verkauft würden. Der Erlös des Sommerfestes zum 90-jährigen Bestehen fließe in den geplanten Seniorengarten und in die Verschönerung des Kinderspielplatzes, berichtete Schmidt.

Spaß beim Gestalten: (von links) Sofia Tissen, Ella Rehrmann, Alwina Kern und Nadeshda Uvarov.
Spaß beim Gestalten: (von links) Sofia Tissen, Ella Rehrmann, Alwina Kern und Nadeshda Uvarov. © Marianne Dämmer

Im Namen des Kreisverbandes der Kleingärtner gratulierte Vorsitzender Hartmut Kampf. Kleingärtnerische Tätigkeit trage zu Gesundheit sowie zu körperlichem und psychischem Wohlbefinden bei; Kinder könnten im Kleingarten auf spielerische Weise in die Geheimnisse der Natur eintauchen. Die Integration von Spätaussiedlern und Immigranten sei im Rhenaer Weg einwandfrei gelungen, dankte er dem Vorstand für seinen Idealismus und seine gute Arbeit.

Anlage „bereicht das Stadtbild“

Die Grüße der Stadt Korbach überbrachte Stadträtin Sabine Weinreich. Die Kleingartenlage am Rhenaer Weg verschönere und bereichere das Stadtbild. „Die Stadt weiß ihr Engagement zu schätzen und unterstützt es nach Kräften“, erklärte sie. Vereinsmitglied Karl Vögler dankte dem Vorstand für seine unermüdliche Arbeit.

Mit dem Verbandsabzeichen in Gold wurde Ehrenvorsitzender Anton Butterweck ausgezeichnet. Unter anderem hatte er den Kreisverband 38 Jahre lang geführt und gehört dem KGV 1932 seit 60 Jahren an. Für ihre jahrzehntelangen Verdienste zugunsten des KGV 1932 wurden Erwin Fingerhut und Marie-Anne Genuit zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Für Musik und Stimmung sorgten am Nachmittag die Fidelen Mühlhäuser Orgelpfeifen, für Kinderunterhaltung das Team „Finktastico“. (Von Marianne Dämmer)

Auch interessant

Kommentare