Barrierefreie Tribüne - neuer Teich

Ab Herbst wird umgebaut: Schießhagen mit Freilichtbühne bekommt ein neues Gesicht

Die Korbacher Freilichtbühne im Schießhagen wird bis 2023 umgebaut: Unter anderem soll die Tribüne neu gebaut werden, der Sonnenschutz auf der linken Seite wird entfernt.
+
Die Korbacher Freilichtbühne im Schießhagen wird bis 2023 umgebaut: Unter anderem soll die Tribüne neu gebaut werden, der Sonnenschutz auf der linken Seite wird entfernt.

Rund 1,65 Millionen Euro soll es kosten: Im Rahmen des Förderprojekts „Zukunft Stadtgrün“ will die Stadt Korbach 2022 den Schießhagen mit der Freilichtbühne umgestalten. Bauamtsleiter Stefan Bublak hat die Ausführungsplanung am Dienstag im Bauausschuss vorgestellt.

Korbach – Ein Schwerpunkt liegt auf der Freilichtbühne, die weitgehend barrierefrei werden und eine bessere Infrastruktur erhalten soll. Die Pläne sehen außerdem einen neuen Teich statt des jetzigen Feuerlöschbeckens vor. Geplant ist außerdem ein temporärer Festplatz auf einer Wiesenfläche für die Korbacher Schützengilde, die dort ihr traditionelles Freischießen feiert.

Die größten Veränderungen an der Freilichtbühne gibt es im Bereich für die Zuschauer: Die Tribüne mit den Sitzplätzen wird neu aus Betonstufen mit Holzauflagen gebaut. Alle Plätze können barrierefrei mit dem Rollstuhl erreicht werden – wenn auch zum Teil nur mit Hilfestellung.

Einer der großen Schirme für die Beschattung der Sitzplätze wird in Absprache mit der Freilichtbühne abgebaut. So kann der Weg, der sich bislang im Wurzelbereich der Rosskastanien an der äußeren Stadtmauer befindet, in Richtung Tribüne verlegt werden. Dadurch reduziert sich aber auch die Zahl der Sitzplätze von knapp 700 auf 500.

Anstelle der bisherigen Holzbuden wird der Getränke- und Snackverkauf in einer neuen zentralen Versorgungsstation mit einer Holzterrasse davor am oberen Ende zur Schulstraße hin gebündelt. Der Kartenverkauf zieht in ein eigenes Kassenhaus ein, das Sanitärgebäude wird umgebaut und behindertengerecht gestaltet. Die Bühne selbst wird etwas größer als bisher und bekommt neue Souffleusenkästen. Die markante Linde wird erhalten.

Auch die Grünfläche unterhalb der Freilichtbühne wird umgestaltet. Das alte Feuerlöschbecken ist marode und wird zurückgebaut, dafür wird eine neue Wasserfläche in Höhe des Durchgangs zur Violinenstraße angelegt. Die Ausführungsplanung sieht als Vorschlag einen 5 mal 18 Meter großen Teich mit flachem Wasser vor. Drei Bäume müssen dafür gefällt werden. Andererseits werden auch zwölf Bäume neu gepflanzt. Vorgesehen sind Spitzahorn, Weiß-Esche und Rebona-Ulmen.

Unterhalb des Teiches wird es eine große Wiesenfläche geben, die die Schützengilde für das Festzelt beim Freischießen nutzen kann, sowie wieder einen Bolzplatz. Den Abschluss zum Enser Tor bildet ein kleiner Platz, für den acht der bisherigen 18 Parkplätze wegfallen. Geplant ist außerdem, die Stadtmauer mit Bodenstrahlern zu beleuchten.

„Blaue Böschungen“ mit blauen Frühblühern sollen an den ehemals an den Mauern entlang laufenden Wassergraben erinnern. Sie ersetzen auch die Beete an der inneren Stadtmauer parallel zur Violinenstraße.

Schon im Juli und August sollen die Ausschreibungen laufen, mit den Arbeiten wird laut Bublak im Oktober begonnen, der größte Teil wird im kommenden Jahr ausgeführt. 2023 soll der gesamte Bereich wieder freigegeben werden, sodass die Freilichtbühne die Spielsaison starten und die Schützengilde ihr Freischießen feiern kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.