1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Arbeiten im Zeitplan: Schießhagen in Korbach nimmt Form an

Erstellt:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Die neue Tribüne wird aufgebaut: Die Betonelemente für die Sitzreihen sind bereits fertig, die Auflagen und Rückenlehnen aus Holz werden zum Abschluss der Arbeiten montiert.
Die neue Tribüne wird aufgebaut: Die Betonelemente für die Sitzreihen sind bereits fertig, die Auflagen und Rückenlehnen aus Holz werden zum Abschluss der Arbeiten montiert. © Lutz Benseler

Die Umbauarbeiten im Schießhagen gehen voran. „Die Bauarbeiten liegen supergut im Zeitplan“, ist Bauamtsleiter Stefan Bublak zufrieden. Vor allem an der Freilichtbühne hat sich schon viel getan. Ab dieser Woche liegt der Schwerpunkt der Tiefbauarbeiten in der unteren Hälfte des Areals in Richtung Enser Tor.

Korbach – Die Betonelemente für die insgesamt 30 Sitzreihen sind bereits fertig, die Auflagen und Rückenlehnen aus Holz werden noch angebracht: An der neuen Tribüne der Freilichtbühne ist der Baufortschritt am Besten zu beobachten. Aber auch die Bühne selbst ist schon in Form gebracht, sie ist etwas größer als zuvor und bekommt neue Souffleusenkästen.

Einer der ursprünglich beiden großen Schirme für die Beschattung der Sitzplätze ist etwas in Richtung Stadtmauer versetzt wieder aufgebaut worden. Der zweite Schirm fällt weg. Ein Kompromiss zum Schutz der Bäume: So kann der Weg am Eingang Schulstraße einige Meter in Richtung Tribüne verlegt werden. „Die Arbeiter haben schon begonnen, die Wege anzulegen“, erklärt Bublak. Arbeiten am neuen Kiosk laufen parallel zu den Tiefbauarbeiten.

Das alte Feuerlöschbecken ist zurückgebaut worden, dafür ist eine neue Wasserfläche in Höhe des Durchgangs zur Violinenstraße angelegt worden. „Das Becken für Wasserfläche ist fertig, die Pumpentechnik muss noch installiert werden“, sagt der Bauamtsleiter. Das neue Becken ist 5,5 mal 18 Meter groß und hat eine Wassertiefe von knapp 30 Zentimetern. In Höhe des Durchgangs zur Violinenstraße wird an der Böschung ein Parkbalkon angelegt.

In der unteren Hälfte des Schießhagens entsteht unter der großen Wiese ein neuer Bolzplatz mit Volleyballfeldern. Auch der Eingangsbereich mit Parkplatz am Enser Tor wird neu gestaltet. Vorgesehen ist außerdem eine Beleuchtung der beiden Stadtmauern.

Am Bau seien ausschließlich heimische Unternehmen beteiligt, sagt Bublak. Ab dem Frühjahr 2023 sollen wieder Veranstaltungen auf dem neuen Areal möglich sein.

Weitere Maßnahmen im Rahmen des Förderprojekts „Zukunft Stadtgrün“ entlang des Stadtmauerrings und in der Laake sind geplant. In der Stadtverordnetenversammlung im September stellt Bublak die weiteren Pläne vor.

Auch interessant

Kommentare