Korbach: Ausschuss empfiehlt Verkleinerung der Gremien

+

Korbach. Mit der Mehrheit von sieben Ja- gegenüber zwei Neinstimmen hat sich der Korbacher Haupt- und Finanzausschuss Mittwochabend für eine Verkleinerung der Gremien ausgesprochen.

Den gemeinsamen Antrag dazu von SPD, Freien Wählern, FDP und der Fraktion Pro Korbach lehnten in der Sitzung im Rathaus lediglich die Vertreter von CDU und Bündnisgrünen ab.

Reduziert werden sollen demnach die Mitgliederzahlen der Stadtverordnetenversammlung (von 37 auf 31 Stadtverordnete), des Magistrats sowie der Ortsbeiräte in den Stadtteilen Eppe (von neun auf sieben), Hillershausen und Nieder-Schleidern (jeweils von sieben auf fünf).

Die Hanse- und Kreisstadt Korbach zählt knapp 24.000 Einwohner. Nach der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) sind in Gemeinden mit zwischen 10.001 und 25.000 Einwohnern 37 Stadtverordnete vorgesehen. Um die Zahl zu verringern, muss mit der Mehrheit von mindestens zwei Dritteln des Stadtparlaments die Hauptsatzung geändert werden.

Der Ausschuss empfiehlt die Verkleinerung. Ob die benötigte Zweidrittelmehrheit erreicht wird, zeigt sich am Donnerstag, 26. März, in der Korbacher Stadtverordnetenversammlung.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.