Hohe Baustoffpreise sorgen aber für Kostensteigerung

Behörden-Kindergarten in Korbach: Neubau im Zeitplan

Alles im Zeitplan: Die Bauarbeiten am Behörden-Kindergarten in Korbach schreiten voran. Der DRK-Kreisverband Frankenberg realisiert das Projekt im Behördenviertel am Südring.
+
Alles im Zeitplan: Die Bauarbeiten am Behörden-Kindergarten in Korbach schreiten voran. Der DRK-Kreisverband Frankenberg realisiert das Projekt im Behördenviertel am Südring.

Die Bauarbeiten am Behörden-Kindergarten in Korbach schreiten voran. Die aktuelle Baustoffknappheit sorgt dabei für eine Kostensteigerung.

Korbach – Korbach bekommt weitere Betreuungsplätze für Kinder: Der DRK-Kreisverband Frankenberg baut derzeit für rund 3,4 Millionen Euro am Kreishaus in Korbach eine sechsgruppige Kindertagesstätte für mehr als 100 Kinder. Begonnen hatten die Bauarbeiten vor gut zwei Monaten. „Wir liegen absolut im Zeitplan“, sagt Kreisgeschäftsführer Christian Peter. Die Bodenplatte sei bereits fertig, der Rohbau laufe. Aktuell seien die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten vergeben worden, weitere Ausschreibungen würden sukzessive folgen.

Aber auch die Korbacher Baustelle ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. So sind nach Angaben verschiedener Verbände die Preise für Baumaterialien in den vergangenen Monaten enorm gestiegen. Bauherren zahlen für Holz heute rund 15 bis 20 Prozent mehr als im vergangenen September. Die Preise für Betonstahl sind sogar um 30 Prozent gestiegen, wie der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) mitteilt. „Die Baustoffpreise sind zur Zeit richtig teuer“, sagt auch Christian Peter. Das führe zu Kostensteigerungen, die aber noch überschaubar seien, so der Geschäftsführer. „Wir sind froh, dass wir noch ausreichend Baumaterialien bekommen haben.“

Peter geht davon aus, dass der angepeilte Termin für die Fertigstellung eingehalten werden kann: Bezugsfertig soll der Neubau am 1. März 2022 sein. „Wir haben bereits Anfragen aus den umliegenden Behörden nach Kindergartenplätzen“, sagt der Geschäftsführer.

Das Einzugsgebiet der Kita umfasst die Stadt Korbach mit ihren Stadtteilen. Vier der sechs Gruppen sind für Kinder aus Familien vorgesehen, die in Korbach wohnen, zwei Gruppen sollen zunächst als Kindergarten für das Behördenzentrum fungieren, wie DRK-Kreisgeschäftsführer Christian Peter erklärte. In dem Viertel zwischen Südring und Medebacher Landstraße sind Kreishaus, Finanzamt und Amt für Bodenmanagement angesiedelt.

Auf insgesamt 1300 Quadratmetern Nutzfläche hat das Architekturbüro Sachs aus Gemünden neben Gruppenräumen auch Ruheräume, Küche, Wickelräume und Bäder sowie einen großzügigen Bewegungsraum geplant. Alle Räume sollen mit Fußbodenheizung und bodentiefen Fenstern ausgestattet sein. Geheizt wird mit einer Wärmepumpe. Die Einrichtung wird außerdem mit einem Bistro ausgestattet sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.