1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Bei Woolworth in Korbach wird wieder gebaut

Erstellt:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Die Bauarbeiten auf dem Woolworth-Gelände in der Korbacher Fußgängerzone gehen weiter. Mit dem eigentlichen Tiefbau soll Mitte Oktober begonnen werden.
Die Bauarbeiten auf dem Woolworth-Gelände in der Korbacher Fußgängerzone gehen weiter. Mit dem eigentlichen Tiefbau soll Mitte Oktober begonnen werden. © Lutz Benseler

Die Bauarbeiten auf dem Woolworth-Gelände in der Korbacher Fußgängerzone gehen weiter. Nach dem Abbruch des alten Gebäudekomplexes im Frühjahr war das Projekt ins Stocken geraten. Jetzt rollen die Baufahrzeuge wieder.

Korbach – Derzeit werde das Grundstück für das Ausheben der Baugrube vorbereitet, erklärte Axel Funke, Vorstandsvorsitzender des Investors Fokus Developement aus Duisburg. Bis Mitte Oktober werden die Fundamente des alten Gebäudes abgetragen. Anschließend kommt ein großes Bohrgerät für die Baugrubensicherung zum Einsatz, der Tiefbau kann beginnen. Diese Arbeiten werden sich laut Funke voraussichtlich bis Anfang nächsten Jahres hinziehen.

Das ist geplant: Im Kellergeschoss entsteht eine Tiefgarage mit 57 Parkplätze. Sechs Ladenlokale für Einzelhandel und Gastronomie sind im Erdgeschoss vorgesehen. Unter anderem die Modekette New Yorker will dort einziehen. Das 1971 in Braunschweig gegründete Bekleidungsunternehmen hat die letzte große freie Einzelhandelsfläche in dem geplanten Gebäude gemietet. Mit New Yorker werde das Angebot der Korbacher Innenstadt im Segment junge Mode bereichert, teilte das Unternehmen mit.

Ankermieter bleibt Woolworth. Die Kaufhauskette wird auch im ersten Obergeschoss weitere Flächen in Anspruch nehmen. Außerdem ist dort Platz für ein Fitnessstudio und Büroflächen. Darüber entstehen in einem L-förmig auf die Sockelgeschosse gesetzten Gebäudeteil 31 Mietwohnungen in Holzbauweise, die nach Angaben von Funke auf 100 Prozent ökologische Energieerzeugung etwa durch Solarthermie und Fotovoltaik zurückgreifen.

Die Wohnungen mit Zuschnitten von 40 bis 100 Quadratmetern haben laut Investor zur Fußgängerzone hin Terrassen, zur Rückseite hin ist eine gartenähnlich intensiv begrünte Dachfläche geplant. Regenwasser wird in einer Zisterne gesammelt und genutzt.

Auch interessant

Kommentare