Bilder hier exklusiv

Bilder aus Meineringhausen "unter dem Hammer"

+
Auch dieses Bild kommt unter den Hammer: Hier hielt Lehrer Emil Klein den Meineringhäuser Dorfplatz am Unterborn fest. Rechts steht das Tagelöhnerhaus, das der Dachdecker Kesting sanierte. 

Meineringhausen. Helga Stoß verbrachte in Meineringhausen ihre Jugend. Ihr Vater Emil Klein leitete dort die Schule bis 1956. Er hielt das Dorf auf seinen Zeichnungen fest.

Diese Bilder hat Helga Stoß dem Dorfverein zur Verfügung gestellt: Sie werden am Sonntag, 18. Januar, zum Auftakt des Meineringhäuser Festjahres versteigert.

Als sie von den Vorbereitungen des Jubiläumsjahres hörte, erzählte sie Friedhelm Schmidt, dem Vorsitzenden des Dorfvereins, von den Bildern ihres Vaters, berichtete Helga Stoß. Und der war „hellauf begeistert“, sagte sie. So entstand bald die Idee, die Zeichnungen zu versteigern. Den Erlös will der Verein verwenden, um weitere kulturelle Veranstaltungen im Jubiläumsjahr zu finanzieren, kündigte Schmidt an.

Helga Stoß erinnert sich gern an die Zeit in Meineringhausen. Mit ihren Freundinnen fuhr sie mit dem Zug nach Korbach, wo sie die Alte Landesschule besuchte. Ihr Vater organisierte ein großes Schulfest mit Festzug, an das sich vermutlich ältere Bewohner noch erinnern.

Heute tut es ihr „in der Seele weh“, dass das alte Schulgebäude gerade abgerissen wurde. Dort hatte sie gelebt, bis die Familie 1956 nach Vaake an die Weser ging. Später kehrte Helga Stoß mit ihrem Mann zurück nach Waldeck. Sie zog nach Sachsenhausen und unterrichtete an der Freienhagener Grundschule.

Wie berichtet, startet der Dorfverein am 18. Januar mit einem Neujahrsempfang und Festakt in der Walmehalle in das Jubiläumsjahr.

Die Versteigerung findet am Nachmittag statt. Sie ist Bestandteil des bunten Unterhaltungsprogramms, das um 14 Uhr beginnt. Acht Bilder hat Helga Stoß dem Dorfverein geschenkt, die alle „unter den Hammer kommen“.

Auf den Zeichnungen hat Lehrer Klein unter anderem die evangelische Kirche, den Unterborn (mit dem Tagelöhnerhaus) sowie Ansichten des Feuerwehrhauses festgehalten. Zwei Bilder zeigen das Gerätehaus noch mit dem hölzernen Trockenturm, der bei einem Sturm 1970 umgekippt war, sagt Schmidt.

Zeichnungen von Meineringhausen

Auch die Korbacher Altstadt und die Nikolaikirche (Aquarell) hat Klein gezeichnet. Eine Farbzeichnung zeigt die Meineringhäuser Kirche (ebenfalls Aquarell). Der Dorfverein habe die acht Bilder für die Versteigerung hochwertig rahmen lassen, ergänzte der Vorsitzende. Als Mindestgebot erwarte der Verein je nach Motiv zwischen 150 und 250 Euro, sagte Schmidt im Gespräch mit der HNA.

Auf Wunsch vieler Interessenten können die gerahmten Bilder bereits morgen, Sonntag, von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Walmehalle besichtigt werden.

Von Bernd Schünemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.