Buchladen „Co Libri“ bietet in Korbach mehr als christliche Lektüre

Freuen sich über den Erfolg ihres christlichen Buchladens „Co Libri“: (von links) Ute Hille, Martina Puy, Jutta Opitz und Martina Weinreich mit den zu ihnen durchaus passenden Schildern „Relax (Entspanne)“ und „Happy (Glücklich)“ auf dem roten Sofa. Foto: Hermann

Korbach. Vier Frauen haben sich vor zehn Jahren mit dem christlichen Buchladen "Co Libri" einen Traum erfüllt. Von Beginn an und immer noch läuft der Laden besser, als ursprünglich erhofft.

Seit zehn Jahren laden Ute Hille, Martina Weinreich, Martina Puy, Jutta Opitz in ihr Geschäft „Co Libri“ in der Korbacher Prof.-Kümmell-Straße ein. „Co Libri“ heißt übrigens so viel wie „für oder mit Büchern“.

Das Sortiment des Buchladens geht von Beginn an weit über Bücher hinaus. Im „Co Libri“ finden Kunden auch Karten, Schmuck, Geschenkartikel und beschriftete Taufkerzen. Es gibt einen eigenen Raum und Bereich für Kinder und Jugendliche. Getreu dem Motto „Christliche Bücher, Musik und mehr“.

Angefangen hat alles an einem lauen Sommerabend 2003 im Cafe Castaneda in Harbshausen, berichtet das Frauen-Quartett. Die Träumereien vom eigenen Laden wurden ein Jahr später in die Tat umgesetzt. Am 1. Oktober 2004 feierte „Co Libri“ seinen ersten Verkaufstag.

„Wir wollten es eigentlich zunächst einmal fünf Jahre ausprobieren. Dann lief es aber besser als gedacht.“ Die Kunden kommen aus Korbach und aus dem weiteren Umland bis ins Westfälische.

Von Andreas Hermann 

Wie die Frauen das zehnjährige Bestehen ihres Ladens feiern, lesen Sie in der Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.