Carolin Schäfer und Stephan Leyhe sind die Sportler des Jahres

+
Die Sieger der Sportlerwahl stoßen an: (von links) Reinhard Jassmann, Miranda Schmidt-Robben, Petra Schäfer (Mutter von der Sportlerin des Jahres Carolin Schäfer) und Volker Leyhe (Vater des Sportlers des Jahres Stephan Leyhe).

Korbach. Die Sieger der Sportlerwahl 2016 der Frankenberger Allgemeinen und der Waldeckischen Landeszeitung stehen fest: Skispringer Stephan Leyhe und Leichtathletin Carolin Schäfer sind Sportler und Sportlerin des Jahres.

Bei den Mannschaften setzten sich die Bundesliga-Handballerinnen der Bad Wildunger Vipers durch. Und der besondere Preis geht an den Korbacher Boxtrainer Reinhard Jassmann.

Die Auszeichnungen wurden während der Veranstaltung "Sport vereint" im Korbacher BMW-Autohaus Wahl übergeben. Der Sieg der Bad Wildungerin Carolin Schäfer (1278 Stimmen) war eindeutig: Mit großem Vorsprung setzte sich die Olympia-Teilnehmerin vor der Willinger Biathletin Nadine Horchler (455) und der Ernsthäuser Schützin Johanna Tripp (353) durch. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich gewählt haben“, sagte Schäfer per Videobotschaft aus dem Trainingslager.

"Sport vereint", die neue Sportlerehrung in Waldeck-Frankenberg 

Bei den Sportlern war der Sieg ebenfalls eindeutig: Skispringer Stephan Leyhe (SC Willingen) gewann mit 941 Stimmen vor dem Bad Wildunger Triathleten Patrick Lange (669) und Fußball-Torjäger Andrej Moldovan (Bunstruth/Haina, 414). Auch Leyhe war persönlich leider nicht anwesend, da er zeitgleich beim Weltcup im polnischen Wisla am Start war - bedankte sich aber wie Schäfer per Videobotschaft.

Spannender war das Rennen bei den Mannschaften - die Vipers setzten sich mit 1067 Stimmen durch, gefolgt vom Tischtennis-Duo Melanie Landau und Ute Ernst (SV Rennertehausen, 963). Der VfR Volkmarsen wurde Dritter (427). Beim besonderen Preis landete Boxtrainer Reinhard Jassmann (TSV Korbach, 925) ganz vorne, gefolgt von Bundesliga-Schiedsrichter Christof Günsch (SV Reddighausen, 778) und dem langjährigen Frankenberger Kreisschiedsrichterwart Franz Lippek (659).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.