Acht Monate Pause vorbei

Das Kino in Korbach öffnet am 1. Juli wieder

Nach fast acht Monaten ohne Besucher dürfen im „Cine K“ wieder Filme gezeigt werden: Der Korbacher Kinobetreiber Jörg Wahhab freut sich auf die Besucher.
+
Nach fast acht Monaten ohne Besucher dürfen im „Cine K“ wieder Filme gezeigt werden: Der Korbacher Kinobetreiber Jörg Wahhab freut sich auf die Besucher.

Fast acht Monate lang gab es keine Filme auf der Leinwand zu sehen – eine lange Durststrecke für Kino-Fans und das „Cine K“. Jetzt geht es aber wieder los: Am 1. Juli öffnet das  Korbacher Kino seine Säle.

Korbach – Wir haben ein volles Programm zum Start“, sagt Kinobetreiber Jörg Wahhab. Denn viele Filme aus den letzten 1,5 Jahren kommen jetzt alle fast auf einen Schlag in die Kinos: Am 1. Juli läuft der Otto-Waalkes-Film „Catweazle“ und der Horrorfilm „A Quiet Place 2“ von John Krasinski. Noch im Juli folgen Starttermine für Oscar-Gewinner „Nomadland“ sowie Blockbuster wie „Fast & Furious 9“ oder „Godzilla vs Kong“. Auch die Familienfilme „Peter Rabbit 2“ und „Die Olchis“ kommen noch im Sommer in die Kinos.

Im vergangenen Jahr waren die Besuchszahlen der Kinos dramatisch eingebrochen. Der weltweite Filmmarkt geriet wegen der Pandemie durcheinander. Der neue „James Bond“-Film zum Beispiel wurde mehrfach verschoben, manche Filme wanderten direkt zu Streamingdiensten. Auch in Deutschland wurde eine monatelange Schließung beschlossen.

Kino in Korbach öffnet: Corona-Regeln gelten

Dass die Kinos in Deutschland sich jetzt relativ einheitlich auf Anfang Juli für den Neustart geeinigt haben, hat mehrere Gründe: Es brauchte einen gewissen Vorlauf, um Personal wieder einzustellen und Werbekampagnen für neue Filme zu starten. Aber auch ein wirtschaftlicher Betrieb musste – trotz Corona-Auflagen – erst möglich sein. „Nur wenn alle Kinos bundesweit die Chance haben, zeitnah gemeinsam zu öffnen, können Verleiher überhaupt neue Filme starten und den Filmtheatern damit ihre wirtschaftliche Grundlage zurückbringen“, heißt es in der Erklärung der Verbände.

Unter anderem seien Sitzplatzkapazitäten von mindestens 50 Prozent nötig, um überhaupt wirtschaftlich arbeiten zu können, sagt Wahhab. Aktuell muss auch auf den Sitzplätzen ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Personengruppen in alle Richtungen eingehalten werden, was die maximale Besucherzahl deutlich begrenzen kann. Für die Kino-Besucher heißt das konkret, dass sie zwar neben ihren Begleitpersonen sitzen dürfen, aber dass Plätze neben ihnen frei bleiben müssen.

Kino in Korbach öffnet: Dank an Unterstützer

„Ich bin optimistisch – endlich geht’s los“, freut sich Jörg Wahhab dennoch auf den Neustart nach fast acht Monaten Kinopause. Auch sein Team freue sich darauf, endlich wieder Gäste begrüßen zu dürfen. Wahhab beschäftigt zehn feste Mitarbeiter, die in den vergangenen Monaten in Kurzarbeit waren. Problematisch sei die Situation hingegen bei den Aushilfen, so der Kinobetreiber: Ähnlich wie in der Gastronomie hätten sich inzwischen viele eine neue Beschäftigung gesucht oder Korbach beispielsweise für ein Studium verlassen.

Jörg Wahhab hat unterdessen die Zeit der Schließung für Umbauarbeiten im Bowlingcenter und im Kino genutzt. Unter anderem entsteht derzeit ein neuer Biergarten vor dem Kino. Die Säle sollen in den nächsten Wochen außerdem mit den Dolby-Atmos-Soundsystemen nachgerüstet werden, um den Kinobesuchern einen noch räumlicheren Klangeindruck zu bieten. Viele Korbacher hätten ihn in den vergangenen Monaten unterstützt und Kinogutscheine gekauft. „Dafür möchte ich mich bedanken“, sagt Wahhab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.