Eichenlaub-Prozess: Zeuge aus Zürich kam nicht

Ein Ex-Landrat vor Gericht: Helmut Eichenlaub (in der Zeichung links) muss sich seit September vor dem Landgericht Kassel verantworten. Zeichnung:  Christine Reinckens

Kassel/Korbach. Banker aus der Schweiz als Zeugen vorm Kasseler Landgericht - darauf warteten Beobachter im Prozess gegen Ex-Landrat Helmut Eichenlaub gespannt, aber vergeblich.

„Schauen wir mal, ob der Herr Mai da ist“, meinte der Vorsitzende Richter Robert Winter am Dienstagmorgen wohl eher rhetorisch. Gemeint war Holger Mai, Vorsitzender der Geschäftsführung der „Frankfurter Bankgesellschaft“, die bis Sommer 2010 als „LB Swiss“ in Zürich firmierte. Doch weder Mai noch andere Mitarbeiter der Schweizer Privatbank folgten am heutigen Verhandlungstag der Vorladung an die Wirtschaftsstrafkammer des Kasseler Landgerichts.

So saßen die Angeklagten mit ihren Rechtsanwälten fast allein auf weiter Flur im Gerichtssaal: Helmut Eichenlaub, ein ehemaliger Vorstand der LB Swiss und ein früherer Manager der Sparkasse Waldeck-Frankenberg. Denn auch die Reihen im Besucherraum waren diesmal nur spärlich besetzt.

Doch an dem mit wiederholten Pausen durchsetzten Verhandlungstag sorgte zumindest die Verteidigung des ehemaligen Sparkassenmanagers für Aufhorchen: Die bisherige Beweisaufnahme habe die Anklagepunkte gegen den Banker nicht bestätigt, verwies Rechtsanwalt Dr. Malte Cordes nachdrücklich auf die Zeugenaussagen vom 6., 8. und 14. Oktober vor Gericht.

Laut Anklage soll der Banker an Vermittlung von millionenschweren Geldanlagen an die LB Swiss und die daraus folgenden verdeckten Provisionen an Eichenlaub beteiligt gewesen sein. Dafür habe sich aber bislang kein Anhaltspunkt ergeben, resümierte der Verteidiger.

Im Klartext: Die Anklage wegen Untreue und Beihilfe im Fall Eichenlaub gegen den Sparkassenmanager sei strafrechtlich nicht haltbar. (jk)

Was das Gericht zum Ausbleiben der Schweizer Zeugen sagte und zur Möglichkeit, sie doch noch im Prozess zu hören, lesen Sie in der gedruckten Mittwochausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Lesen sie auch:

- Landgericht untersucht Zahlungen der LB Swiss an Ex-Landrat Eichenlaub

- Fall Eichenlaub: Standen die 100.000 Euro der Sparkasse zu?

- Fall Eichenlaub: Sparkassen-Revisor berichtet von interner Prüfung

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.