Ab Oktober

Ein gutes Dutzend neuer Jobs: Contitech baut Schlauchgeschäft in Korbach aus

Schlauchproduktion bei Contitech in Korbach: Das Werk übernimmt ab Oktober einen Teil der Industrieschlauch-Produktion vom Standort Oedelsheim.
+
Schlauchproduktion bei Contitech in Korbach: Das Werk übernimmt ab Oktober einen Teil der Industrieschlauch-Produktion vom Standort Oedelsheim.

Continental baut das Schlauchgeschäft der Contitech am Standort Korbach stärker aus. Ziel ist es, lokal unabhängiger von der schwankenden Automobilindustrie zu sein. Das Werk profitiert dabei von einer Umstrukturierung am Standort Oedelsheim (Landkreis Kassel).

Korbach – Künftig sollen in Korbach unter anderem mehr Schläuche für unterschiedliche Industrien, beispielsweise für die Pumpenindustrie, gefertigt werden. „Ab Oktober 2021 werden wir damit beginnen, in diesem Zusammenhang teilweise Produktionskapazitäten vom rund 80 Kilometer entfernten Oedelsheim nach Korbach zu verlagern. Mittels zusätzlicher Investitionen in neue Maschinen wollen wir außerdem unseren vorhandenen Maschinenpark weiter optimieren und modernisieren“, erklärte Contitech-Werkleiter Torsten Dietmann auf Nachfrage unserer Zeitung.

In Oedelsheim werden bislang großdimensionierte Industrieschläuche für die Beton-, Bergbau- und Pumpenindustrie, Kraftstoffschläuche und besondere Ladeluftschläuche hergestellt. Der Fokus in Oedelsheim werde künftig auf Automobilschläuchen liegen, erklärte der dortige Werkleiter Maik Niewöhner. Der seit 1971 bestehende und 2005 von Continental übernommene Standort an der Weser kämpfte vor allem in den vergangenen Jahren aufgrund des Ausstiegs aus dem Kohlebergbau mit rückläufigen Umsätzen bei Industrieschläuchen in Deutschland.

Einheiten in Korbach und Ungarn gebündelt

Deshalb werden diese Produktionseinheiten in den kommenden Monaten größtenteils mit bereits bestehenden Aktivitäten im rund 80 Kilometer entfernten Korbach beziehungsweise in Ungarn gebündelt, wo Continental drei Werke besitzt und allein 2018 rund 20 Millionen Euro in den ungarischen Standort Nyíregyháza investierte. Dort entstanden eine zweite Mischerlinie für Kautschuk und eine Produktion für Schläuche, die in Heizungs- und Kühlungsanwendungen von Automobilen eingesetzt werden.

Die Stellen des Oedelsheimer Werks sollen aber alle erhalten bleiben, eventuell nur verlagert, wie die Contitech-Pressestelle in Hannover mitteilte. Nach Beobachtungen vor Ort sind derzeit schon sechs Mitarbeiter aus Ungarn zum Anlernen im Oedelsheimer Werk, ebenso welche aus Korbach, damit dort weiterproduziert werden kann.

„Um unsere Belegschaft auf ihre künftigen Aufgaben rechtzeitig vorzubereiten, setzen wir auf umfassende Schulungen“, bestätigte Dietmann.

„Darüber hinaus sehen wir aufgrund des Ausbaus des Industrie-Schlauchbereichs Bedarf, mehr als ein Dutzend neue Arbeitsplätze mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen“, so der Werkleiter weiter.

100 Fachkräfte aus der Region Waldeck-Frankenberg

Hinzu komme, dass Contitech in Korbach allein seit Jahresbeginn mehr als 100 offene Stellen mit Schlauch-Fachkräften aus der Region besetzt habe. Torsten Dietmann: „Und was mich persönlich besonders freut: Wir haben im Schlauchbereich erstmals seit vielen Jahren wieder talentierte und gut ausgebildete Nachwuchskräfte übernommen. Gemeinsam mit der gesamten Mannschaft können wir so mit frischen Ideen und neuen Impulsen das Geschäft für die Zukunft weiter vorantreiben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.