Zusammenstoß auf Straße nach Eppe

Ein Verletzter: Korbacher Feuerwehren rücken zu Unfall aus

Fahrzeugfront der Feuerwehr, ein Symboldbild für einen Feuerwehreinsatz,  Feuerwehr-Aufschrift auf Fahrzeug schräg gestellt
+
Die Korbacher Feuerwehr rückte zu einem Unfall zwischen Goldhausen und Eppe aus.

Die Feuerwehr Goldhausen und der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr wurden am Dienstagmorgengegen 7 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. 

Korbach – Nach dem Einsatzstichwort war von einer im Fahrzeug eingeklemmten Person auszugehen. Das teilte Stadtbrandinspektor Carsten Vahland mit.

Auf der Landesstraße 3083 zwischen dem Abzweig nach Goldhausen und Eppe waren im Begegnungsverkehr zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Ein Fahrzeug schleuderte in den Seitengraben, das zweite Fahrzeug blieb rund 150 Meterweiter schwer beschädigt auf der Fahrbahn stehen.

Autounfall: Einen Verletzten ins Krankenhaus gebracht

Beide Fahrer konnten ohne Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät bereits durch Ersthelfer aus den Fahrzeugen befreit werden. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und regelte in Abstimmung mit der Polizei den Verkehr.

Im Einsatz waren auch zwei Rettungswagen und der Korbacher Notarzt. Ein beteiligter Fahrer wurde zur weiteren Untersuchung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert, der zweite Fahrer blieb unverletzt. Die Straße war für die Unfallaufnahme sowie für die Bergung der Fahrzeuge bis gegen 8.30 Uhr voll gesperrt.

Für beide Einheiten war dies der zweite Einsatz. Um kurz nach vier Uhr in der Nacht wurde eine Rettungsdienstunterstützung in Goldhausen angefordert. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.