Straße ist wieder freigegeben

Schwerer Unfall auf der B252 bei Berndorf mit zwei Verletzten

+
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagmorgen bei Berndorf.

Twistetal-Berndorf. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagmorgen bei Berndorf gekommen. Dabei wurden zwei Menschen verletzt.

Die Bundesstraße zwischen Berndorf und Korbach wurde durch Beamte der Polizeistation Korbach inzwischen wieder für den Verkehr freigegeben. Nach dem schweren Verkehrsunfall sind die Bergungs- und Aufräumarbeiten weitgehend abgeschlossen. 

Ab 6 Uhr am frühen Donnerstagmorgen war die Bundesstraße bis 8.45 Uhr für den Verkehr in beiden Richtungen gesperrt worden. Nach ersten Erkenntnissen waren ein in Bielfeld zugelassener Skoda und ein im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassener Mercedes kollidiert.

Dabei zogen sich zwei Personen schwere Verletzungen zu. Die Unfallursache wird derzeit von den Beamten der Polizeiwache Korbach ermittelt. Notärzte und Rettungssanitäter des DRK und der Promedica-Rettungswache trafen schnell am Unfallort ein und kümmerten sich um die verletzten Personen.

Die Feuerwehren aus Mühlhausen, Twistetal und Berndorf waren mit 38 Freiwilligen im Einsatz, leuchteten die Unfallstelle aus und mussten mit einem Rettungssatz mindestens eine Person aus dem Wrack gefreien. Einsatzleiter war Volker Bangert.

(www.112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.