Schlusslicht kämpft um die Relegation 

Kreisoberliga: Fernduell zwischen Hesperinghausen und Sachsenhausen

+
Sie treffen zum Saisonfinale wieder aufeinander: Kopfballduell zwischen Jan Binternagel (Goddelsheim/M., links) und Denis Hartwig (Rhoden/S.). 

Korbach. Während die anderen Teams der Fußball-Kreisoberliga Waldeck die Saison am letzten Spieltag vergleichsweise locker ausklingen lassen können, geht es für zwei Mannschaften am Ende des Tableaus noch um alles. 

Schlusslicht Hesperinghausen/H./N. kämpft im Heimspiel gegen Berndorf genauso um die Teilnahme an der Relegation wie der Vorletzte Sachsenhausen/F., der bei BG Korbach gefordert ist.

Beide Teams trennt derzeit nur ein Zähler. Die restliche Konkurrenz strebt einen versöhnlichen Serienabschluss an.

Hesperinghausen/H./N. - Berndorf (Hinspiel 1:5). Die Gastgeber müssen dreifach punkten, um sich die Chance auf die Teilnahme an der Relegation zu wahren. Dabei hofft die SG „Rotes Land“ auf einen Ausrutscher von Konkurrent Sachsenhausen/F.. Allerdings benötigt das Schlusslicht eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur jüngsten 0:7-Niederlage bei Adorf/V.. Die Berndorfer wollen ihren vierten Tabellenrang verteidigen.

BG Korbach - Sachsenhausen/F. (3:1). Nach der 1:4-Niederlage bei Meister Volkmarsen wollen sich die „Blau-Gelben“ versöhnlich von ihrem Publikum verabschieden. Für die Gäste steht noch der Klassenerhalt auf dem Spiel. Die SV benötigt für die sichere Teilnahme an der Relegation die volle Punkteausbeute. Mut gemacht hat der letzte Auftritt der Micino-Elf, als sie Buchenberg/E. mit 4:2 besiegte und somit auf den vorletzten Tabellenplatz sprang, der nun gehalten werden soll.

Höringhausen/M. - Volkmarsen (2:2). Das Endspiel ist durch den vorzeitigen Titelgewinn des VfR ausgeblieben. So ist das Gipfeltreffen zwischen dem Ersten und Zweiten des Klassements sportlich ohne Bedeutung. Die SG will nach dem 4:3-Auswärtssieg bei Münden/G. die Spannung für die Aufstiegsrunde aufrecht erhalten, wohingegen bei den Kugelsburgstädtern nach dem 4:1-Heimerfolg über BG Korbach und dem Gruppenliga-Aufstieg abzuwarten bleibt, inwieweit sie die Feierlichkeiten vergangene Woche verkraftet haben.

Buchenberg/E. - SG Edertal (2:0). Für die Tabellennachbarn geht es nur noch um die goldene Ananas. Die FSG will sich nach der 2:4-Niederlage bei Sachsenhausen/F. ordentlich verabschieden, die Schützlinge von Wilhelm Rabe rundeten die Spielzeit zuletzt mit einem 4:1-Derbysieg über Eintracht Edertal ab.

Rhoden/S. - Goddelsheim/M. (1:3). Den Nordwaldeckern ist der dritte Rang nicht mehr zu nehmen. Dennoch peilen die Hausherren einen Erfolg an. Zuletzt musste sich der Gruppenliga-Absteiger mit einem 1:1 in Berndorf begnügen. Die Lichtenfelser unterlagen dem Zweiten „HöMei“ mit 3:4.

Eintracht Edertal - Willingen II (5:2). Die Eintracht ist nach der 1:4-Derbyniederlage gegen die SG Edertal auf Wiedergutmachung aus. Auch der SCW musste sich am vergangenen Spieltag mit 1:2 Vöhl/B./W. geschlagen geben und wird nicht nur zum Händeschütteln ins Edertal reisen.

Vöhl/B./W. - Adorf/V. (0:4). Das Schomberg-Team beendet die Saison dank des 2:1-Erfolgs bei Willingen II auf einem zehnten Rang. Auf eigenem Platz soll nun ein versöhnlicher Abschluss gefeiert werden. Die Auswärtself visiert nach dem 7:0-Heimsieg über Hesperinghausen einen weiteren Dreier an, um Coach Toni Martins zu verabschieden. (zpj)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.