Wohnung noch in der Nacht verlassen

Feuer in Mülltonne und Schmierereien an Haustür: Familie in Eppe in Angst

+
Auch Schmierereien an der Wand bedrohten unbekannte Täter eine Familie in Eppe

Korbach-Eppe. Eine angezündete Mülltonne und Drohungen an der Haustür: Das erlebte eine mehrköpfige Familie in der Samstagnacht im Korbacher Ortsteil Eppe.

Die örtliche Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, der 28-jährige Familienvater hat seine Frau und seine vier Kinder aber noch in der Nacht vorsorglich an einen anderen, sicheren Ort gebracht.

Nach Angaben des Wohnungseigentümers wurde er durch lautes Bellen der zweijährigen Hündin gegen 23.40 Uhr geweckt. Beim Öffnen der Tür stand eine blaue, mit Papier gefüllte Mülltonne auf dem Grundstück bereits in Vollbrand. 

Der 28-Jährige eilte sofort ins Haus und holte einen Feuerlöscher. Das Ablöschen des Feuers gelang nur halb, sodass der Familienvater über die Notrufnummer 112 die Leitstelle in Korbach anwählte.

Als um 23.46 Uhr die Epper Wehr alarmiert wurde, eilte Einsatzleiter Fabian Behle mit 13 Einsatzkräften in den Epper Steinberg. Dort angekommen wurde das Feuer mit einer Kübelspritze abgelöscht und das Dach sowie die hölzerne Fassade auf Funkenflug und Glutnester kontrolliert. 

Die ebenfalls alarmierte Wehr aus Goldhausen traf etwas später am Einsatzort ein, musste aber nicht mehr eingreifen.

Schlimmer als der Brand waren allerdings Farbschmierereien an der Hausfassade und der Eingangstür. Dort hatte wahrscheinlich derselbe Täter, der auch für den Mülltonnenbrand verantwortlich ist, mit schwarzen Buchstaben die Worte geschrieben: „Erst dein(e) Kinder, dan(n) Du“. Noch in der Nacht hatte die Ehefrau, die zum Zeitpunkt des Anschlags arbeitete, die Wohnung mit den vier Kindern verlassen.

Für den 28-jährigen städtischen Mitarbeiter bleibt die Sache ominös. Wer den Brand gelegt hat und wer für die Farbschmierereien verantwortlich ist, darüber konnte der Familienvater keine Angaben machen. Feinde habe er nicht, bestätigte er auf Nachfrage von 112-magazin.de.

Die Polizei hat den Fall protokolliert und der Ermittlungsgruppe übergeben. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Autos nimmt die Polizei in Korbach entgegen. Die Rufnummer lautet 05631/9710. 

www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.