Positive Bilanz für 2014

Freilichtbühne Korbach: Mit Michel in die neue Saison

Mehr als 5000 Besucher: Als großen Erfolg der Saison 2014 bewertete die Freilichtbühne Korbach die Aufführungen ihres Familienstücks „Simba – König der Tiere“. Archivfoto: Zecher-Christ/nh

Korbach. "Michel aus Lönneberga" und "Kohlhiesels Töchter" bringt die Freilichtbühne 2015 auf die Bühne. Für die Saison 2014 zieht der Verein eine positive Bilanz mit fast 8000 Besuchern.

Mit der Komödie „Kohlhiesels Töchter“ als Abendstück und „Michel aus Lönneberga“ als Familienstück geht die Freilichtbühne Korbach in die Saison 2015. Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen. Die Stückauswahl wurde jetzt in einer Mitgliederversammlung vorgestellt. Die Spielerliste ist schon gut gefüllt, aber Anmeldungen sind noch möglich. Anfang Dezember ist die Rollenvergabe vorgesehen.

Zur Einstimmung und ersten Vorbereitung wird es am 15. November (ab 14 Uhr) und 16. November (ab 10 Uhr) in der Jugendherberge ein Spielerseminar mit Günther Treptow geben. Gern sind weitere Neuzugänge willkommen, teilte der Verein mit.

Bilanz wurde in der Mitgliederversammlung für die Saison 2014 gezogen. In der 33. Spielzeit der Freilichtbühne wurden „Der schwarze Abt“ und „Simba - König der Tiere“ aufgeführt. Zu den 25 Aufführungen kamen knapp 8000 Besucher in den Schießhagen, im Vorjahr waren es noch etwa 7500 Gäste gewesen. Und das, obwohl 2014 eine Vorstellung wegen des schlechten Wetters komplett abgesagt werden musste. (aha)

Worum es in den neuen Stücken geht, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.