1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Frühlingsfest in Korbach am verkaufsoffenen Sonntag gut besucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Einiges los in Korbach: Familie Radke war mit zwei Kindern unterwegs: „Wir genießen es trotz wechselnden Wetters“, sagten sie. Die Street Dance Academy (rechtes Foto) brachte noch etwas mehr Bewegung in die Fußgängerzone.
Einiges los in Korbach: Familie Radke war mit zwei Kindern unterwegs: „Wir genießen es trotz wechselnden Wetters“, sagten sie. Die Street Dance Academy (rechtes Foto) brachte noch etwas mehr Bewegung in die Fußgängerzone. © Hans Peter Osterhold

Zum ersten Mal nach September 2019 gab es am Wochenende in der Kreis- und Hansestadt wieder einen verkaufsoffenen Sonntag. Die Korbacher Hanse hatte zum Frühlingsfest eingeladen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäfte freuten sich auf den Besuch der Kunden und lockten mit Rabattangeboten. Marktstände in der Fußgängerzone luden zusätzlich zum Stöbern und mit kulinarischen Angeboten ein.

Alle Stände waren mit viel Abstand aufgestellt: Von der Waldecker Bank bis zum Bahnhof reihten sich die Marktstände in lockerer Folge. Es waren einige Glücksräder im Einsatz mit kleinen Gewinnen – es gab viel Kulinarisches, Kunstgegenstände, Gesundheitsbetreuung, und auch Autofirmen hatten ihre Modelle ausgestellt.

Der Frühling präsentierte sich am Samstag leider von seiner wechselhaften Seite: Typisches Aprilwetter mit Sonnenschein und Graupelschauern. Dazu wehte ein kalter Wind. Das verlangte eine Menge Flexibilität von den Ausstellern im Außenbereich. Aber immerhin verteilten die Geschäfte an allen Ecken und Enden blühende Frühlingsboten zum Mitnehmen.

Die Menschen waren trotz mancher Wetterkapriolen zwischendrin mal wieder froh, ohne große Auflagen shoppen zu können. Vereinzelt standen ein paar Besucher an den Ständen oder Eisdielen. Aber witterungsbedingt war der Besuch insgesamt eher dürftig, und Luftballonkünstler Rudi verzichtete deshalb auch auf seine Show am Samstag. Die Autoausstellung war auf wenige teilnehmende Autohäuser reduziert.

Alle Hoffnungen wurden dann auf den Sonntag gesetzt – und die wurden nicht enttäuscht. Es gab weniger Schneeschauer, dafür längere sonnige Abschnitte, und es war nicht mehr so kalt. Die Meile des Frühlingsfestes war demzufolge richtig gut besucht, und es kam so etwas wie Frühlingsfestatmosphäre auf.

Vor allem Familien nutzten die Angebote im Freien. Luftballonkünstler „Rudi“ erfreute die Kinder am Berndorfer Tor mit seinen kreativen Figuren. Gegenüber drehte das Kinderkarussell seine Runden. Mitunter bildeten sich sogar Warteschlangen beim Rudi und an den Glücksrädern. Rolf und Mark Freier sangen und spielten in der Bahnhofstraße.

Der Einzelhandel war insgesamt nicht unzufrieden mit der Resonanz des Wochenendes. Viele Familien und auch Feriengäste seien in der Buchhandlung Thalia unterwegs gewesen und hätten in den Büchern gestöbert, sagte Claudia Engelmann im Gespräch mit der WLZ. Nach Aussagen der Verantwortlichen beim Autohaus Vogel war die Resonanz am Samstag eher durchwachsen, am Sonntag recht gut.

Beim Sanitätshaus Wagener war an beiden Tagen richtig viel Betrieb: „Die medizinischen Messangebote wurden gut angenommen – und auch das Glücksrad und die Kindergeschenke waren sehr gefragt“, berichtete Jens Steuber.

Am Sonntagnachmittag kam mit der Street Dance Academy dann noch etwas mehr Bewegung in die Korbacher Fußgängerzone. Mit beeindruckender Körperbeherrschung und Koordinationsvermögen wirbelten die jungen Tänzerinnen über das Pflaster und begeisterten die Zuschauer.

Von Hans Peter Osterhold

Auch interessant

Kommentare