1. Runde, Kreispokal: SG sorgt für Überraschung

Fürstenberg schlägt Buchenberg mit 5:2 nach Elfmeterschießen

Zwei gegen einen: Paul Schulz (links) und Christian Wilke (rechts) vom SV Hillershausen versuchen Lars Vahland (SG Eppe/Nieder-Schleidern) zu stoppen.
+
Zwei gegen einen: Paul Schulz (links) und Christian Wilke (rechts) vom SV Hillershausen versuchen Lars Vahland (SG Eppe/Nieder-Schleidern) zu stoppen.

Für die Überraschung in der 1. Runde des Waldecker Kreispokals sorgte B-Ligist FSG Fürstenberg/Immighausen durch 5:2 nach Elfmeterschießen über Kreisoberligist FSG Buchenberg/Ederbringhausen.

Korbach. In den anderen Partien siegten die Favoriten.

Hillershausen - Eppe/Nieder-Schleidern 0:6 (0:2). Am Ende siegte der Favorit standesgemäß. Zuvor wehrten sich die Gastgeber 30 Minuten tapfer, dann trafen Marco Rupprath (35.) und Christopher Emde (40.). In der zweiten Hälfte dominierten die Gäste noch mehr, spielten offensiver und erzielten das 3:0 durch Jannik Mühlhausen (50.). Zehn Minuten später erhöhte Janne Wenzel auf 4:0, bevor Mühlhausen (70.) und Rupprath (85.) trafen.

Vöhl/Basdorf/Werbetal - Goddelsheim/Münden 1:3 (0:2). Bereits nach 26 Minuten führte der favorisierte Gruppenligist nach einem Vöhler Eigentor von Steffen Lotze (6.) und einem Treffer von Mirco Grosche mit 2:0. Der traf dann auch in der 75. Minute nach Handspiel von Florian Göbeler per Elfmeter zum 3:0, bevor Sascha Schröder noch der Ehrentreffer für den A-Ligisten gelang (81.).

Braunau - Bad Arolsen 1:2 (1:1). Knapp, aber doch verdient gewann der TuS. Die Gäste hatten im ersten Durchgang Feldvorteile und gingen durch einen Treffer von Kevin Sobotta in Führung (25.). Stefan Ursu gelang nur fünf Minuten später nach einem Konter der Ausgleich.

Bad Arolsen war weiter überlegen, gegen die geschickt verteidigenden Gastgeber gab es jedoch nichts Zählbares. Insbesondere Torhüter Leon Ludwig zeigte eine starke Leistung. Das 2:1 für Bad Arolsen fiel nach einem verlängerten Freistoß durch Seyfullah Özdemir (65.). Danach hatte der SV noch zwei Chancen, die er aber nicht nutzte.

Ehringen - Volkmarsen 0:5 (0:2). Der TSV ging mit voller Kapelle und hoch motiviert ans Werk, zeigte aber eine schwache Partie. Die Gäste hätten sogar noch höher gewinnen können, hätte nicht Keeper Pascal Schmermund zwischen den Pfosten gestanden und einige Chancen sehr gut pariert. Victor Gossmann (24.) und Jannik Herbold (65.) trafen zum Pausenstand, bevor Jona Wießner (73.), Torben Turowsky (83.) sowie ein Eigentor (85.) für den Kantersieg des VfR sorgten.

Weil rund 200 Zuschauer die Partie sehen wollten, gingen Einnahmen von knapp 300 Euro an die Flutopfer.

Drei verschossene Elfmeter der FSG

Fürstenberg/Immighausen - Buchenberg/Ederbringhausen 5:2 nach E. (2:2, 1:1). Ein verteiltes Spiel, in dem die Lichtenfelser gegen den Nachbarn gut dagegen hielten und Nadelstiche setzen konnten. Anton Buckert, erstmals im Sturm aufgeboten, gelang das 1:0 (25.). Die Gäste fanden zunächst die Lücke nicht, ehe Tim Bärenfänger (35) nach langem Ball ausglich. Gleiches Bild in der zweiten Hälfte. Die Gastgeber machten die Räume eng, und auch der zweite ehemalige Buchenberger, Till Buckert, traf (80.). Die FSG machte dann viel Druck und schaffte durch Andreas Eisenmann noch das 2:2 (90.+3). David Gebreyohans vergab für die SG das 3:2.

Im Elfmeterschießen vergaben drei Gästespieler, zweimal parierte Torhüter Abdullah Mutea. Hingegen trafen Gebreyohans, Anton Buckert und Peer Ehringhausen für den Sieger. Der gute Schiedsrichter Marko Drebes hatte gemäß der Pokalregeln entschieden, wegen der anbrechenden Dunkelheit auf die Verlängerung zu verzichten.

Nieder-Waroldern/Landau - SG Rhoden/Schmillinghausen 0:2 (0:1). Die Begegnung zwischen den beiden A-Ligavertretern verlief ausgeglichen, auch von den Chancen her. Allerdings waren die Gäste die deutlich effektivere Mannschaft und gingen in der 46. Minute in Führung, als Sarunas Mittler nach einem Fehlpass erfolgreich war. In der 70. Minute traf Dimitri Gelbert nach einem weiteren Abwehrfehler der Gastgeber zum vorentscheidenden 2:0. Dass Markus Melcher dann in der 80. Minute noch einen Handelfmeter verschoss, weil er nur die Latte traf, konnten die Gäste so locker verschmerzen.

Waldeck/Netze - Höring-/Meineringhausen 0:6 (0:2). Der Kreisoberligist wurde beim A-Ligateam seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Eike Heinemann (12.) und Jonas Mütze (45.) sorgten für den 2:0-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel dominierte dann nur noch der Gast. Erneut Mütze (58.), Till Balzer (64.), Nico Parr (87.) und Dominik Sach (88.) erhöhten bis zum 6:0-Endstand.

Wellen/Wega - Bad Wildungen/Friedrichstein 1:4 (0:2). Die Gastgeber verkauften sich prima. Für das Bad Wildunger 2:0 zur Pause sorgten Boubacar Bah (11.) und ein Eigentor von Yannis Barchanski (37.). Der Gast hatte Glück, dass Torwart Stefan Werner nur Gelb sah, als er als letzter Mann Abdulsallam Younes Abbas foulte (58.). „Ein klarer Eingriff des Schiedsrichters ins Spiel“, so Wellen/Wega-Coach Olaf Kubaink über die Fehlentscheidung. Wellens Kampfgeist wurde durch Oliver Dehnerts 1:2 belohnt (72.), bevor Ibrahim Abdakmonim (88.) und ein Eigentor von Michael Jüttner (93.) für den Gästesieg sorgten.

Massenhausen - BG Korbach 1:4 (0:3). Das durchwachsene Spiel ging letztlich verdient an die Blau-Gelben, die vor allem bis zur Pause deutlich besser waren. Die stärkste Phase der vorübergehend gleichwertigen Massenhäuser wurde durch Mohamed Husseins 1:3 belohnt. Für Korbach trafen David Sevinc, Antonio Vlahovic und zweimal Nikola Poljak.

Eimelrod - Willingen 1:4 (0:1). Über weite Strecken ließ die Partie keinen Klassenunterschied erkennen. Die Gäste gingen durch Yasin Dogan in Führung (22.). Bis zur Pause hatten die Grün-Weißen zweimal durch Patrick Messner die Chance zum Ausgleich. Im zweiten Durchgang verdienten sich die Willinger den Erfolg durch eine mustergültige Chancenverwertung.

Dreimal waren die Gäste bei zweiten Bällen nach Ecken zur Stelle. Erst traf Justin Kesper (62.), dann gelang Carsten Wilke der verdiente Ehrentreffer (68.), bevor ein Doppelschlag durch Kesper (70.) und Jan Hendrik Keindl (73.) schnell die Eimelroder Hoffnungen zerstörte.

2. Runde (28. Juli): Strothe - Bad Wildungen/Friedrichstein, Bad Arolsen - Willingen, Altenlotheim - Goddelsheim/Münden, BG Korbach - Höring-/Meineringhausen, Rhoden/Schmillinghausen - TSV/FC Korbach. Freilose: Volkmarsen, Fürstenberg/Immighausen, Eppe/Nieder-Schleidern. (jh, dv, schä, cs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.