1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Goalers in der Bundesliga: Hertha BSC und Hamburger SV spielen in Korbach

Erstellt:

Kommentare

 Beach-Soccer Fallrückzieher
So schön kann Beach-Soccer sein: Jan Pohlmann von den Korbacher Golden Goalers gelingt ein Fallrückzieher. Er und sein Team treten künftig auch gegen Nationalspieler an. © pr

Den Traum Bundesliga können sich nur wenige Kicker erfüllen. Eine Einladung bekommt man dafür nicht. Doch genau solch eine Offerte erhielten Christian Metz-Pieper und seine Beachsoccer-Teamkollegen von den Korbacher Golden Goalers.

Korbach – Bei den Sandkickern kann solch ein lukratives Angebot auch über den kurzen Dienstweg erledigt werden. Der deutsche Beach-Soccer-Nationalspieler Anton Kniller rief bei Metz-Pieper an und sagte ihm, dass es in der kommenden Saison ein, zwei Mannschaften weniger seien und es schön wäre, wenn die Korbacher in der Bundesliga mitspielen würden.

Die Anfänger in Sachen Kicken auf Sand hatten Kniller bei einem Testspiel der Goalers gegen den SC Eschborn kennengelernt und die Südhessen stuften vor allem die Beach-Soccer-Anlage am Bolzcourt als bundesligatauglich ein. In der Korbacher Mannschaft stehen Kicker, vor allem vom TSV Berndorf und dem TSV Korbach, die mittlerweile das Altherrenalter erreicht haben.

Goalers suchen dringend Spieler für die Bundesliga

Der Kader ist in der Breite aber noch längst nicht bundesligatauglich. „Wir suchen dringend Spieler“, sagte Benjamin Trotte, Spielertrainer der Golden Goalers, der auch zugibt, dass er und seine Teamkollegen erst ein Jahr später den Zug in die Bundesliga nehmen wollten. „Wir wollten zunächst die Hessenmeisterschaft ausrichten und uns so Zugang zur höchsten deutschen Spielklasse erspielen“, erzählt der 36-Jährige. „Aber wenn sie uns die Tür schon so weit aufmachen, dann müssen wir auch durchgehen.“

Das Korbacher Team hat derzeit zehn Spieler. Ein Bundesliga-Kader hat etwa 16 Kicker. Da die Spielzeit nur von Mai bis August dauert, können sich der Rasen- und Sandfußball terminlich gut ergänzen. „Es ist aber ein ganz anderes Spiel als auf Rasen“ betont Obmann Jürgen Saure. „Auf Sand muss man den Ball in der Luft halten, Flachpassspiel kommt kaum vor. “

Die Golden Goalers suchen Strandkicker, die mindestens 16 Jahre alt sein sollten, eine Mischung aus Spaß und Ernst mitbringen, aber auch Fitness, Kondition und technisches Können. „Jeder Spieler sollte Lust auf das Abenteuer Bundesliga haben“, betont Metz-Pieper.

Trotte bietet der Mannschaft derzeit sonntags eine Laufeinheit an, dienstags trainiert das Team in der Berufsschulhalle und wenn es wieder möglich ist, dreimal pro Woche auf Sand auf dem Bolzcourt-Platz. Beach-Soccer-Bundesliga bedeutet nicht 34 Spieltage, sondern nur vier, bei denen stets alle Mannschaften an einem Ort mehrere Partien absolvieren.

Warnemünde, Korbach, München und Düsseldorf.

Für die kommende Saison stehen die Spielorte bereits fest: Warnemünde, Korbach, München und Düsseldorf. Die besten deutschen Strandelitekicker werden am 18./19. Juni in der Kreisstadt ihr Debüt geben. Hinzu komme ein zusätzliches offenes Turnier am 16. Juni, das Metz-Pieper für heimische Fußballvereine und Hobbymannschaften ausrichtet. Dabei treten zwölf Rasenmannschaften auf Sand um den Bolzcourt-Cup an. Das Ziel sei, dieses Turnier jährlich an Fronleichnam stattfinden zu lassen, sagt Metz-Pieper. Auch beim Altstadt-Kulturfest (1.-3. Juli) sind Beach-Soccer-Turniere für Senioren, Frauen und A- und B-Junioren auf dem Bolzcourt geplant.

Doch bis dahin ist noch viel zu tun. Drei Delegierte des DFB haben gestern die Anlage begutachtet. Ihre wichtigste Erkenntnis: Sie ist für Bundesliga-Spieltage gut geeignet. Auch die Stadt Korbach sei wegen ihrer geografischen Lage optimal, um hier Spieltage auszutragen.

Ein paar Hausaufgaben gab das DFB-Trio Metz-Pieper aber doch auf. Eine Bande muss weichen und ein Übertragungsturm sollte noch aufgebaut werden, damit der Spieltag medial begleitet werden kann. Günstig wäre auch ein lückenloses Bandenwerbungsbild. Dafür sucht Metz-Pieper noch Firmen und Sponsoren. Er hat noch sechs freie Banden für Werbung.

 „Zur Bundesliga fehlen nur noch 18 Zentimeter“

Christian Metz-Pieper

Die Tore sind auch noch nicht auf Bundesligahöhe von 2,20 Meter. Die Hülsen der Tore müssen versetzt werden. Aktuell wurden 2.02 Meter vom Boden bis zur Torlatte gemessen. „Zur Bundesliga fehlen nur noch 18 Zentimeter“, sagt Metz-Pieper.

Dann wäre alles bereit, für die Strandkicker vom Hamburger SV oder Hertha BSC Berlin, die mit den Beach Boyz Waldkraiburg, Real Münster, Rostocker Robben I und II, Bavaria Beach Bazis, SandBall Leipzig, 1. FC Versandkostenfrei (Anspielung auf den FC Porto) und dem amtierenden deutschen Meister Beach Royals Düsseldorf Mitte Juni zum Neuling nach Korbach kommen. Der SC Eschborn und Ibenbühren haben ihre Mannschaften zurückgezogen.

Loga
Logo der Korbacher Mannschaft © pr

Dann werden bis zu 300 Menschen das Wochenende in Korbach verbringen. „Diese Anzahl von Gästen in Korbacher Hotels unterzubringen ist gar nicht so einfach“, sagt Metz-Pieper. Einen Hotel-Partner habe man aber bereits gefunden, der 36 Zimmer für die Vereine reserviere. Als kleines Bonbon für die Spieler können sie das Kuhaupt-Fitness-Zentrum kostenlos nutzen. Auch der neue Wohnmobilhafen und Zeltplätze am Bolzcourt stehen zur Verfügung. (rsm)

Fußballer, die bei den Goalers einsteigen möchten, können sich bei Trainer Benjamin Trotte melden.
Tel.: 0163 73 56 757

Firmen/Sponsoren können sich wegen der Bandenwerbung an Christian Metz-Pieper wenden (0174-7202278 oder info@bolzcourt.de)

Auch interessant

Kommentare