Groove an allen Ecken in Korbach

Kneipenfestival bei jungen Gästen beliebt

Ungewöhnliche Kulisse: Die Rock’n’Roll-Band The Rock A Roaches spielte im Sonnenstudio Holiday Sun. Fotos: N. Zecher-Christ

Korbach. Groovige Stimmung herrschte am Samstagabend in der Korbacher Innenstadt, die sich beim Nightgroove wieder in eine Hochburg handgemachter Livemusik verwandelt hatte.

Über 2000 Musikfreunde tummelten sich beim Musik- und Kneipenfestival, das bereits zum achten Mal stattfand. „Es sind weniger Besucher, als ich erhofft habe", sagte Veranstalter Michael Barkhausen. Er sei allerdings auch sehr erfreut darüber, dass sich in dieses Jahr vermehrt junge Menschen auf den Weg zum Kneipenfestival gemacht hatten. Sonst sei das Publikum nämlich eher im mittleren Alter gewesen.

In zwölf Szenekneipen, dem Wolfgang Bonhage-Museum und dem Bürgerhaus bekamen die Gäste ein abwechslungsreiches Programm geboten. Vor dem Rathaus rockten einige hartgesottenen Besucher trotz nasskalten Wetters im Freien ab. Aufwärmen konnte sie sich an mehreren Feuertonnen, die zugleich stimmungsvolles Licht in der Hansestadt verbreiteten.

Kneipenfestival Nightgroove in Korbach

Das musikalische Spektrum reichte von fetzigem Beat, gefühlvollem Blues, krachendem Rock und anschmiegsamem Soul über heiße lateinamerikanische Rhythmen über feurigen irischen Folk und orientalischen Grooves, bishin zu schmissigem Country, mitreißendem Rock’n’Roll und aktuellen Liedern aus den Charts. Besonders hoch war der Lautstärkepegel bei der AC/DC Coverband ThunderBells. Ein Besuchermagnet war wieder die Band Müller-Meier-Schulze aus Bad Arolsen. Die Fans sangen lautstark die Hits der 1980er Jahre mit.

Von Nadja Zecher-Christ

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.