Korbach: Kreisel in Briloner Landstraße war gesperrt

Großeinsatz der Feuerwehr: Kampf gegen Ameisensäure

+
Mit 43 Einsatzkräften war die Korbacher Feuerwehr im Einsatz und verhinderte das Auslaufen von rund 1000 Litern Ameisensäure.

Korbach. Großeinsatz in den Morgenstunden: Ein Lastwagenfahrer entdeckte gegen 8 Uhr, dass aus einem Behälter in seinem Fahrzeug Ameisensäure austritt. Die Korbacher Feuerwehr rückte zum Firmengelände in der Briloner Landstraße aus. Der Kreisel am McDonalds war gesperrt.

Ein lauter Knall machte am Dienstagmorgen einen Lkw-Fahrer auf ein Problem aufmerksam. Er hatte auf einem Firmengeländer an der Briloner Landstraße in Korbach geparkt. Der Fahrer stellte fest, dass ein Sicherungsgurt an der Ladung sich gelöst hatte und ein Loch in einen Behälter mit Ameisensäure geschlagen hatte. "Der Mann verhielt sich vorbildlich und stopfte seinen Säureschutzhandschuh in das Loch", berichtete Friedhelm Schmidt von der Korbacher Feuerwehr später. So verhinderte er, dass 1000 Liter Ameisensäure auf Hof und Straße flossen. Er rief die Korbacher Feuerwehr.

Die rückte mit großer Besetzung aus: 43 Feuerwehrleute mit acht Fahrzeugen kamen zum Einsatzort und sperrten den Kreisverkehr am McDonalds. Auch Feuerwehrfachleute für Gefahrgut, Atemschutz und Strahlenschutz kamen zum Einsatzort. "Unser Atemschutztrupp löste den Fahrer ab und stopfte das Loch fürs erste", erklärte Einsatzleiter Schmidt. Nur ein halber Eimer Ameisensäure sei schließlich ausgelaufen. Den Rest pumpten die Feuerwehrleute dann ab.

Unterstützung gab es dabei von der Conti. Die Werksfeuerwehr brachte Behälter zum Einsatzort, in denen die Ameisensäure sicher abtransportiert werden kann. Die Feuerwehrleute arbeiteten in Vollschutzanzügen. "Denn Ameisensäure kann Haut und Augen schädigen", erklärte Schmidt. Eine angeforderte Ladeinformation des Unternehmens allerdings gab zusätzlich Entwarnung: Die Ameisensäure war stark verdünnt.

Der Kreisverkehr blieb zwei Stunden lang voll gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr um. Die Feuerwehr ist noch bis Mittag im Einsatz. Dann soll die Ameisensäure sicher abtransportiert werden. Die ausgelaufene Säure nimmt die Feuerwehr fachgerecht auf. Ob ein finanzieller Schaden entstanden ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. (resa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.