1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

„Hanse-Kita Sternensegler“ in Korbach eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Schlüsselübergabe: (von links) Landrat Jürgen van der Horst, DRK-Vorsitzender Karl-Friedrich Frese, Ute Jennemann (Stadt Korbach), Leiterin Nicole Nehrdich, Architekt Oliver Sachs, DRK-Geschäftsführer Christian Peter, Bürgermeister Klaus Friedrich und Stadtverordnetenvorsteherin Lilo Hiller.
Schlüsselübergabe: (von links) Landrat Jürgen van der Horst, DRK-Vorsitzender Karl-Friedrich Frese, Ute Jennemann (Stadt Korbach), Leiterin Nicole Nehrdich, Architekt Oliver Sachs, DRK-Geschäftsführer Christian Peter, Bürgermeister Klaus Friedrich und Stadtverordnetenvorsteherin Lilo Hiller. © Lutz Benseler

Nach rund elf Monaten Bauzeit ist die „Hanse-Kita Sternensegler“ am Südring in Korbach am Freitag feierlich eröffnet worden. Bereits seit 1. März betreuen Kindergartenleiterin Nicole Nehrdich und ihr Team dort zunächst 45 Kinder, später sollen es 111 werden.

Korbach – „Das sind tolle, helle Räume“, zeigte sich Erster Kreisbeigeordneter und Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Frankenberg Karl-Friedrich Frese begeistert. Das Frankenberger Rote Kreuz hat die sechsgruppige Tagesstätte für 3,4 Millionen Euro errichtet und betreibt sie auch. Auf insgesamt 1300 Quadratmetern Nutzfläche hat das Architekturbüro Sachs aus Gemünden neben Gruppenräumen auch einen Eingangsbereich, der zur Kommunikation einlädt, Ruheräume, Flächen für Begegnungen zwischen den Gruppen, Küche, Wickelräume und Bäder geplant.

Alle Räume sind mit Fußbodenheizung und bodentiefen Fenstern ausgestattet. Geheizt wird mit einer Wärmepumpe. Die Einrichtung verfügt außerdem über ein Bistro. Eltern sollen dort mit ihren Kindern zu Mittag essen können. „Das 2500 Quadratmeter große Außengelände soll in den nächsten vier Wochen fertiggestellt werden“, sagte Architekt Oliver Sachs. Es bietet den Kindern großzügige Bewegungs- und Spielflächen.

Hell und großzügig zeigen sich auch die Bäder. Davon überzeugen sich die Gäste der Eröffnungsfeier.
Hell und großzügig zeigen sich auch die Bäder. Davon überzeugen sich die Gäste der Eröffnungsfeier. © Lutz Benseler

Alle hätten bei diesem Projekt an einem Strang gezogen, sagte Landrat Jürgen van der Horst. Ursprüngliche Idee war, Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder der Mitarbeiter in den umliegenden Behörden am Südring zu schaffen. Daraus entwickelte sich die Zusammenarbeit mit der Stadt Korbach, die aufgrund des hohen Bedarfs an Kinderbetreuungsplätzen einen Bauplatz für einen weiteren Kindergarten suchte. Mit dem DRK Frankenberg wurde nach einer Ausschreibung schließlich ein Träger für die Kita gefunden. Mit 618 000 Euro förderte der Kreis den Bau. Maßgeblich vorbereitet hatten das Projekt Beate Friedrich, Frauenbeauftragte des Landkreises, und die Korbacher Sozialamtsleiterin Ute Jennemann.

Eltern insbesondere aus der Kreisverwaltung aber auch aus dem Finanzamt hätten bereits konkretes Interesse an dem Betreuungsangebot bekundet, sagte DRK-Geschäftsführer Christian Peter. Das Bauprojekt sei anspruchsvoll gewesen, Planung, Ausschreibung und Ausführung seien aber Hand in Hand gegangen.

„Wir geben im Jahr elf Millionen Euro für die frühkindliche Bildung aus. Jeder Euro ist gut investiert“, sagte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich. Die Stadt Korbach baut derzeit einen weiteren Kindergarten auf dem früheren Gelände der Halle Waldeck, außerdem wird der Kindergarten im Markus-Gemeindezentrum erweitert.

Doch woher kommt eigentlich der Name „Hanse-Kita Sternensegler“? Leiterin Nicole Nehrdich erklärt: „Ein Sternensegler ist ein Astronaut und wie unsere Kinder eine kostbare Fracht.“ Hanse und Rotes Kreuz verbinde zudem der Grundsatz der Zusammenarbeit.

Auch interessant

Kommentare