MVV investiert 250.000 Euro in Anbau fürs Korbacher Heizkraftwerk

Bauarbeiten an der Westseite: Korbacher Heizkraftwerk an der Limmerstraße entsteht ein neuer Anbau, um Büro- und Sozialräume zu schaffen. Foto: Hermann

Korbach. Mehr Platz für die Mitarbeiter: Betreiber MVV Enamic lässt am Heizkraftwerk einen Anbau für Büro- und Sozialräume errichten. Die Kosten werden auf 250 000 Euro geschätzt.

Gerüste und Bauarbeiter am Korbacher Industrie- beziehungsweise Müllheizkraftwerk: Sechs Jahre nach Fertigstellung der Korbacher Anlage entsteht derzeit an der Westseite des Gebäudes ein neuer Anbau. Wie ein Sprecher der MVV AG (Mannheim) am Mittwoch auf HNA-Anfrage berichtete, investiert Betreiber MVV Enamic am Standort in mehr Platz für Büro- und Sozialräume.

„Wir werden unser Verwaltungsgebäude teilweise aufstocken und auf diese Weise rund 150 Quadratmeter neue Fläche schaffen“, sagte René Kassmann, einer der beiden Kraftwerk-Geschäftsführer. „Diese zusätzliche Fläche nutzen wir, um unseren Mitarbeitern im Kraftwerk modernere und großzügigere Arbeitsplätze bieten zu können.“

Die Investition von rund einer Viertelmillion Euro in die Aufstockung sieht Kassmann „als Bekenntnis zum Standort Korbach und zum Kunden Continental“. (aha)

Wann der Anbau bezugsfertig sein soll, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.