Bad nur sehr kurz thematisiert

Korbacher enttäuscht von Mario Barths Beitrag zum Hallenbad

+

Korbach. Nur kurz und am Rande befasste sich die TV-Sendung "Mario Barth deckt auf" mit dem Pannen-Hallenbad. Viele Korbacher hatten sich von der Show des Comedians mehr erwartet.

Von wegen flapsig, frech und aufdeckend: Comedian Mario Barth sagte am Mittwochabend kein einziges Wort zum Korbacher Pannen-Hallenbad. Seine „Spürnase“ Johanna Klum kam in der Hansestadt erst gar nicht in das seit zweieinhalb Jahren geschlossene Bad hinein. Die Moderatorin lief lediglich vor dem Gebäude herum. Und auf die von ihr für die TV-Sendung interviewten Eltern der DLRG-Kinder-Schwimmkurse wartete man vergeblich.

Für die Korbacher war die RTL-Sendung „Mario Barth deckt auf“ eine Enttäuschung. Das geht auch aus den vielen Kommentaren im Internet beziehungsweise auf der Facebook-Seite der HNA Waldeck-Frankenberg hervor. Viele hatten sich von dem Beitrag von Barth & Co. mehr erhofft.

Zwar wurde das Korbacher Hallenbad tatsächlich thematisiert, aber nur für einige Minuten und nur im Rundumschlag mit anderen Hallenbad-Pleiten der Republik (Pfungstadt und Bad Neuenahr).

Ganz ehrlich: Neuigkeiten zur Aufarbeitung des nach zehn Millionen Euro teurer Sanierung seit April 2012 wegen Keimen und technischer Mängel geschlossenen Hallenbades waren von dem Comedian und der Sendung überhaupt nicht unbedingt zu erwarten. Auf eine gründlichere Recherche zu dem Dilemma und auf ein hartnäckigeres Nachhaken bei den Verantwortlichen hatte man allerdings schon gehofft. Aber Fehlanzeige: So kam auch Bürgermeister Klaus Friedrich - übrigens als einziger Korbacher überhaupt - bei Johanna Klums Interview am Rathaus-Schreibtisch äußerst glimpflich davon.

Lesen Sie auch:

- Von vielen mit Spannung erwartet: Barth und das Hallenbad am Mittwoch im TV

- Johanna Klum interviewte in Korbach Eltern für Show von Mario Barth

Wenn auch in Sachen Korbacher Hallenbad viele Wünsche und noch mehr Fragen offen blieben: Im Hinblick auf die Quote war der Comedian am Mittwochabend erneut unschlagbar. Rund 4,5 Millionen Zuschauer sahen sich Folge 4 der TV-Show „Mario Barth deckt auf“ an.

Von Andreas Hermann

Welchen Marktanteil die Sendung bei den jungen Leuten erreichte, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.