Advents- und Weihnachtsausstellung

Korbacher Gerhard Hartmann malt biblische Motive auf Straußeneier

Mit dem Motiv „Einzug nach Jerusalem“: Gerhard Hartmann (82) und eines seiner 14 Straußeneier, die er mit biblische Motiven bemalt hat und jetzt im Wolfgang-Bonhage-Museum zeigt. Foto: Hermann

Korbach. Zu einer besonderen Advents- und Weihnachtsausstellung lädt das Wolfgang-Bonhage-Museum ein. Es zeigt die von Gerhard Hartmann mit biblischen Motiven bemalten Straußeneier.

Vor Ostern ist traditionell die Zeit, in der Eier bemalt werden. Dass sich bemalte Eier unter bestimmten Voraussetzungen auch hervorragend für die Advents- und Weihnachtszeit eignen, beweist Gerhard Hartmann. Der 82-jährige Korbacher bemalt Straußeneier nach den künstlerischen Vorbildern und Werken von Rembrandt, Raffael und Co. mit Motiven aus dem Leben Christi und der biblischen Geschichte.

Von „Abendmahl“ über die „Kreuzigung Jesu“ bis zum „Einzug nach Jerusalem“: Die Motive skizziere er jeweils mit Bleistift auf dem Straußenei vor, berichtete Hartmann. Im Anschluss werden die detailreichen und farbenfrohen Bilder mit Ölfarbe auf das zerbrechliche Oval aufgetragen.

Von Andreas Hermann

Warum der Korbacher für das Bemalen eines Straußeneies mehrere Wochen benötigt, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.