Energie statt Brause

Korbacher Unternehmen investiert 3,5 Millionen in Sanierung des früheren Coca-Cola-Geländes

André Schön zieht mit seiner Firma Energie360 in das ehemalige Coca-Cola-Gebäude in der Briloner Landstraße und investiert dort rund 3,5 Millionen Euro.
+
André Schön zieht mit seiner Firma Energie360 in das ehemalige Coca-Cola-Gebäude in der Briloner Landstraße und investiert dort rund 3,5 Millionen Euro.

Auf das alte Coca-Cola-Gelände in der Briloner Landstraße kehrt neues Leben ein: Der Korbacher Unternehmer André Schön will 3,5 Millionen Euro in die Sanierung der Gewerbebrache investieren und bis Spätsommer 2022 seine bisher auf drei Standorte verteilte Firma Energie360 dort bündeln.

Korbach – Seit Ende der 1980er-Jahre lag die Gewerbefläche weitgehend brach. Rund 3000 Quadratmeter Lagerfläche sowie weitere 850 Quadratmeter für Büros und Schulungsräume sollen entstehen, das Gebäude selbst soll als Nullenergiehaus saniert werden. Schön erläutert die Pläne: „Das Gebäude wird mehr Strom produzieren wie verbrauchen.“ Dafür sorgen eine moderne Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Fußbodenheizung und Wärmepumpe, Photovoltaik und Energiespeicher.

Schon jetzt sind Lager, Kommissionierung sowie die Dach-, Elektro- und Photovoltaik-Abteilungen eingezogen. Ein neues Open-Space-Büro– eine Art Großraumbüro – mit Teeküche und Aufenthaltsbereich sollen noch entstehen. Außerdem werden die bestehenden Büroräume saniert. Im Obergeschoss des früheren Verwaltungstrakts richtet Energie360 ein eigenes Schulungszentrum für Monteure und Außendienstmitarbeiter ein. Der Wirtschaftswunder-Industriecharakter des teilweise in den 1950er- Jahren erbauten Gebäudes soll laut Schön bei der Sanierung aber erhalten bleiben.

Die Pläne für den Umbau in der Briloner Landstraße: Auf dem ehemaligen Coca-Cola/Fiss-Gelände entstehen Lager- und Büroflächen.

Das von André Schön vor elf Jahren gegründete Handwerksunternehmen ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Als Einzelunternehmer begann er in der Flechtdorfer Straße und zog schon drei Jahre später mit vier weiteren Mitarbeitern in das Korbacher Energiezentrum in der Wildunger Landstraße ein. Mittlerweile beschäftigt Schön eigenen Angaben nach inklusive Vertriebsmitarbeitern 77 Leute und verbindet vier Gewerke unter einem Dach: Dachdeckermeisterbetrieb, Elektromeisterbetrieb, Zimmereifachbetrieb und Heizungsfachbetrieb. Außerdem ist das Unternehmen auch als Energieversorger tätig und bietet unter anderem Ökostrom an. Seit einem Jahr firmiert es unter dem Namen Energie360.

„Am Standort in der Wildunger Landstraße ist es zu eng geworden“, erläutert der Geschäftsführer die Gründe für den Umzug. Die Lagerlogistik könne außerdem in der neuen Halle deutlich optimiert und effizienter gestaltet werden. Die bisherigen Flächen im Korbacher Energiezentrum sowie die Waldecker Standorte in Sachsenhausen und Höringhausen werde das Unternehmen künftig aufgeben, sagte Schön.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.