1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Kraftvolle Mischungen: Diese Künstler sind beim Hansefestival in Korbach dabei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Tribubu ist eine Mischung aus kraftvollen Worten und Botschaften mit unendlichen Melodien und Rhythmen.
Tribubu ist eine Mischung aus kraftvollen Worten und Botschaften mit unendlichen Melodien und Rhythmen. © pr

Sieben Spielorte, knapp 17 Acts und 16 Stunden handgemachte abwechslungsreiche Livemusik: Das bietet am 3. und 4. September das Hansefestival in Korbach. Wir stellen nach und nach alle Künstler und Bands vor. Heute: Kallidad, Buck it, Tribubu, Soul2Soul feat. Stolle.

Korbach – Kallidad: Die australische Band Kallidad verbindet die Magie spanischer Gitarren mit der Energie des Rock’n’Rolls zu einem einmaligen Sound, mit dem die Gruppe durch Europa, Asien und Australien tourt. Mit dem Markenzeichen „Day of the Dead“ hat Kallidad ein visuelles Bild, das ebenso beeindruckend ist wie ihr einzigartiger Sound. Die berüchtigte weiße Gesichtsbemalung des Trios verschleiert ihre Identität und verlagert den Fokus auf einen Musikstil, der lebendig, intensiv, emotional und kraftvoll ist. Die Musik von Kallidad ist rein instrumental – es sind keine Texte nötig, um die Energie und Leidenschaft hinter der Musik zu spüren.

Spielen auf dem Hansefestival in Korbach: die australische Band Kallidad.
Spielen auf dem Hansefestival in Korbach: die australische Band Kallidad. © pr

Buck it: Zwei Schlagzeuger aus Australien, die nach Berlin gezogen sind, ohne Geld, nur mit einem improvisierten Schlagzeug. Doch davon haben sich Geraint Morton und Todd James nicht unterkriegen lassen – sie kreieren Musik mit Eimern, Fässern und aus Müll. Der Stil lässt sich als ein Mix aus Techno, Hip Hop und Reggaeton bezeichnen. Mit einem einzigartigen Sinn für Humor schaffen sie es, mit ihrem Publikum auf der Straße zu interagieren.

Buck it aus Australien kreieren Musik mit Eimern, Fässern und aus Müll.
Buck it aus Australien kreieren Musik mit Eimern, Fässern und aus Müll. © pr

Tribubu: Die Musik von Tribubu ist eine Fusion aus Rumba, Folk, Blues, African Beat und anderen Einflüssen. Die Band bietet eine fröhliche und peppige Live-Show und bindet ihr Publikum mit ein. Tribubu ist eine Mischung aus kraftvollen Worten und Botschaften mit einer unendlichen Menge an Melodien und Rhythmen. Dafür sorgen vier Vollblutmusiker: Lucas Songwriting-Fähigkeiten und seine Qualitäten an der Gitarre machen ihn zu einem sehr vielseitigen Musiker. Dani Torres ist stark von südlichen Rhythmen beeinflusst, hat aber auch westliche Musikstile studiert wie Blues, Country und Folk. Brahima ist eine Melodie- und Rhythmusmaschine. Víctor Tugores ist der Groove, ein vielseitiger Bassist mit Erfahrung in Funk, Soul und Flamenco.

Soul2Soul feat. Stolle bieten beim Hansefestival Soul und Pop vom Feinsten.
Soul2Soul feat. Stolle bieten beim Hansefestival Soul und Pop vom Feinsten. © Philipp Daum

Soul2Soul feat. Thomas „Stolle“ Stolkmann: Das Soul- und Popduo Micha Margraf und Aris Parwez lädt zu einem besonderen Konzert zusammen mit Thomas „Stolle“ Stolkmann ein. Margraf, der sich in Kassel mittlerweile einen Namen gemacht hat, musiziert als Allrounder: Gesang, Gitarre, Bass und Cajon – es gibt kaum etwas, was er nicht beherrscht. Parwiz lässt seine kulturellen Einflüsse in seiner Musik aufleben, der gebürtige Afghane, der lange Zeit in Holland lebte, punktet mit seiner unverkennbaren Stimme, seinem Gitarrenspiel und der Percussion an der Cajon. Stolle rundet die Performance mit seiner souligen Stimme und seinen akustischen und elektrischen Gitarren ab. Das Publikum erwartet einen Mix von Robbie Williams über Phillipp Poisel bis hin zu Rod Stewart.

Auch interessant

Kommentare