1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Kunstmarkt eröffnet: Korbacher zeigen breites Spektrum

Erstellt:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Werben für den Kunstmarkt im Korbacher Bürgerhaus: (von links) Kunstvereins-Vorsitzender Michael Preuße-Song und Schriftführerin Manuela Radtke.
Werben für den Kunstmarkt im Korbacher Bürgerhaus: (von links) Kunstvereins-Vorsitzender Michael Preuße-Song und Schriftführerin Manuela Radtke. © Lutz Benseler

Mehr als 100 Arbeiten von 21 Künstlern sind seit Freitagabend zu sehen: Der Kunstverein beendet das Veranstaltungsjahr mit seinem Kunstmarkt in den Galerieräumen des Korbacher Bürgerhauses.

Korbach – Die Ausstellung soll dazu dienen, heimischen Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihre Werke in der Vorweihnachtszeit einem breiten Publikum zu präsentieren. Das Spektrum der gezeigten Arbeiten ist entsprechend groß: Aquarell- und Acrylmalerei, Fotografie und Collagen, Kohlezeichnungen, textile Bilder, kunstvolle Objekte aus Holz und vieles mehr. So vielfältig wie die Techniken sind auch die Motive und thematischen Ansätze, von Landschaften und Stillleben über grafische Darstellungen bis hin zu Abstraktem und Gesellschaftskritischem.

Nicolas Emde zeigt beispielsweise Bilder mit noppenartigen Farbfeldern – ein Technik, die er von seinem Onkel, dem renommierten Künstler Thomas Emde übernommen hat. Gesellschaftskritische Installationen von Ulrike Gründel sind dabei, oder auch Bilder von Hermann Rommel, der alte Materialien in seine Werke einbindet – etwa ein altes Holzfenster als Bilderrahmen. Stefanie Bing zeigt Bilder aus ihrer Serie „Big Blue“, Hassan Rudy ist mit fotorealistischen Kohlezeichnungen dabei und Cornelia Zick bringt ihre Schmuckobjekte mit, die sie als „tragbare Skulpturen“ bezeichnet. Mehr als 100 Arbeiten sind eingereicht worden. Damit auch alle zu sehen sind, werden die Werke in der Ausstellung zwischendurch ausgewechselt.

„Einmal im Jahr soll auf diese Weise heimische Kunst ohne inhaltliche oder technische Vorgaben und ohne die sonst übliche Auswahl durch den künstlerischen Beirat des Vereins präsentiert werden“, erklärt Michael Preuße-Song, der Vorsitzende des Kunstvereins.

Auch interessant

Kommentare