Vermeintliches Abbiegemanöver zieht Zusammenstoß nach sich

Kurioser Unfall an der Korbacher Umgehung

Das Symbolbild zeigt ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Die Korbacher Polizei sucht den Fahrer eines grauen Opel Corsa, der mit seinem Verhalten einen Unfall an der Korbacher Umgehung ausgelöst hat. (Symbolbild)

Die Polizei sucht den Fahrer eines dunkelgrauen Opel Corsa, dessen verkehrswidriges Verhalten am Mittwoch zu einem Unfall an der Korbacher Umgehung führte. Dabei wurde ein Fahrschulwagen beschädigt.

Korbach – Das Fahrschulfahrzeug, ein weißer Citroen, war gegen 16.40 Uhr auf der B 252 aus Berndorf in Richtung Korbach unterwegs. An der Anschlussstelle zur Umgehung (B 251) hatte sich der Corsa-Fahrer, aus Korbach kommend, ordnungsgemäß auf die Linksabbiegerspur Richtung Frankenberg eingeordnet. Als es den Anschein hatte, dass das Fahrer noch vor dem entgegenkommenden Fahrschulauto abbiegen wollte, leiteten sowohl der Fahrschüler, ein 18-Jähriger aus Diemelsee, als auch der Fahrlehrer, ein 40-jähriger Waldeck, eine Notbremsung ein, um die bevorstehende Kollision zu verhindern.

Der Opel bog dann aber nicht – wie ursprünglich angedeutet – links ab, sondern fuhr stattdessen wieder geradeaus. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer sich in der Abbiegespur geirrt hatte und möglicherweise in Fahrtrichtung Willingen weiterfahren wollte.

Der Fahrschulwagen, der stark abgebremst worden war, kam fast zum Stehen und befand sich daraufhin direkt vor einem Betonmischer. Dessen Fahrer kam von der Umgehung und wollte nach links in Richtung Berndorf abbiegen. Dabei übersah der 35-jährige Mann aus Lauenförde (Kreis Holzminden) den Citroen und fuhr dagegen. Am Auto entstand ein Schaden von rund 1000 Euro, am Betonmischer von etwa 2500 Euro.

Hinweise zum Corsa-Fahrer erbittet die Polizeistation Korbach unter Tel. 05631/9710. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.