Lions-Hilfe in der Region: 30.000 Euro für Projekte

Unterstützung vom Lions-Club Korbach Waldecker Land: Der Club hat die Vertreter der geförderten Projekte eingeladen, um über ihre Arbeit zu informieren. Mit etwa 30.000 Euro haben die Lions Projekte in der Region gefördert. Im Bild vorn links Dr. Meike Bökemeier, vorn rechts Past-Präsidentin Britta Trompeter und Präsidentin Ute Liebach mit den Vertretern der Projekte. Foto:  Schünemann

Korbach. Mehr als 30.000 Euro hat der Lions Club Korbach-Waldecker Land in diesem Jahr gespendet. Überwiegend hat der Club damit Hilfsprojekte in der Region unterstützt.

Am Freitagnachmittag stellten die Lions mit den Empfängern die geförderten Projekte im Korbacher Kilian-Gemeindehaus vor.

Wilma Wendel von der Volkshochschule freute sich, dass die geförderten Projekte gemeinsam vorgestellt wurden. So könnten die Empfänger auch die anderen geförderten Projekte kennenlernen, sagte Wendel. Lions-Präsidentin Ute Liebach (Bad Arolsen) begrüßte die Vertreter der geförderten Einrichtungen im Gemeindehaus. Sie wies gemeinsam mit Dr. Meike Bökemeier darauf hin, dass nur etwa 30 Mitglieder die Arbeit in dem Club stemmen. Die Vereinsvertreter wiesen darauf hin, dass von der Arbeit des Club auch die Region profitiere.

Eine wichtige Einnahmequelle für die Lions ist der Verkauf des Adventskalenders, der in diesem Jahr wieder angeboten wird. Für fünf Euro wird der Kalender verkauft, der hinter seinen 24 Türchen attraktive Gewinnmöglichkeiten bietet. Über die Verkaufsstellen des Kalenders informiert der Club auf seiner Internetseite www.lions-waldeckerland.de

Auch der Weinstand beim Korbacher Altstadt-Kulturfest trägt dazu bei, Spenden zu sammeln.

Von Bernd Schünemann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.