Nach Unfall mit Natronlauge in Korbach: Allen Verletzten geht es besser

+

Entwarnung meldet die Polizei nach dem Unfall mit Natronlauge in einer Korbacher Lebenshilfe-Einrichtung: Allen Verletzten geht es besser.

Gute Nachrichten gibt es nach dem Unfall mit Natron-Lauge in einer Korbacher Lebenshilfe-Einrichtung: Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, konnten alle 20 Verletzten, die giftige Dämpfe eingeatmet hatten und deshalb eine Nacht unter ärztlicher Aufsicht in einer Sporthalle verbringen mussten, nach Hause entlassen werden.

Auch bei den beiden schwer verletzten Personen seien nach derzeitigem Stand keine Folgeschäden zu erwarten, teilte Polizei-Pressesprecher Volker König mit. Die Ermittlungen zur Ursache des Unglücks stünden allerdings „noch ganz am Anfang“.

Eine Küchenkraft hatte aus noch ungeklärten Gründen zehnprozentiger Natronlauge mit destilliertem Wasser verwechselt. (nh/off)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.