1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Neues Korbacher Rathaus auf der Zielgeraden: Eröffnungsfeier am 12. Mai geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Blick von der Strother Straße aus: Das Rathaus steht kurz vor der Fertigstellung.
Blick von der Strother Straße aus: Das Rathaus steht kurz vor der Fertigstellung. © Lutz Benseler

Es geht auf die Zielgerade: Das neue Rathaus steht kurz vor der Fertigstellung. Schon am 29. April wird das Gebäude an den Bauherren übergeben. Die Eröffnungsfeier ist für den 12. Mai geplant, am 13. und 14. Mai kann das Rathaus besichtigt werden.

Korbach – „Alle arbeiten auf Hochtouren, wir sind optimistisch, dass es klappt“, sagte Dr. Christina Sager-Klauß vom Bauamt im letzten Sachstandsbericht zum Baufortschritt im Bauausschuss. „Wir haben derzeit ein hohes Handwerkeraufkommen. Jetzt geht alles Schlag auf Schlag.“ Alles müsse jetzt ineinandergreifen, damit der Termin eingehalten werden könne.

Während noch die letzten Arbeiten laufen, hat bereits der Umzug der Stadtverwaltung von den Ausweichquartieren in den Neubau begonnen. In dieser Woche wird das Archiv eingeräumt. In vielen Büros stehen schon die neuen Möbel, die Teeküchen sind bereits eingebaut. In ersten Teilen des neuen Rathauses sind schon die Gebäudereiniger unterwegs.

Am weitesten fortgeschritten ist das Nebengebäude, die Arbeiten konzentrieren sich derzeit auf das Hauptgebäude. Unter anderem ist in der vergangenen Woche die Karusselltür am Haupteingang installiert worden. Aktuell wird die Fahrbahn in der Stechbahn wiederhergestellt. An der Stadtbücherei werden Mastleuchten aufgestellt, die das Rathaus anstrahlen sollen.

Auch kostenmäßig ist das neue Rathaus auf der Zielgeraden: 20,4 Millionen Euro sind bis jetzt ausgegeben, weitere 4,1 Millionen Euro vornotiert. Unterm Strich wird das neue Rathaus 24,5 Millionen Euro kosten – das entspricht der Kostenberechnung vom Mai 2021.

Im Frühjahr 2019 war mit dem Abriss des 70-er-Jahre Verwaltungsbaus begonnen worden, Anfang Oktober 2019 startete der eigentliche Neubau. Während der Bauzeit sind Bürgermeister, das ganze Haupt- und Personalamt sowie die Finanzabteilung sind im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Firma Wachenfeld in der Frankenberger Landstraße untergebracht. Sozial- und Kulturamt, das Ordnungs- und Standesamt, die Stadtwache und die Friedhofsverwaltung sowie ein Teil des Bürgerbüros sind in die ehemalige Polizeistation in der Hagenstraße eingezogen.

Auch interessant

Kommentare