1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Projekt „Zukunft Stadtgrün“ geht in die nächste Etappe: Zentraler Spielplatz in der Korbacher Allee geplant

Erstellt:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

„Zukunft Stadtgrün“ in Korbach: Die einzelnen Abschnitte des Förderprojekts.
„Zukunft Stadtgrün“ in Korbach: Die einzelnen Abschnitte des Förderprojekts. © WLZ

Aktivitäten für alle Generationen – die soll es künftig in der Allee geben: Die Stadt hat den Antrag für den nächsten Abschnitt im Projekt „Zukunft Stadtgrün“ gestellt. Für 2,5 Millionen Euro soll der Bereich umgestaltet werden. Die Planungen beginnen in diesem Jahr, gebaut wird 2024.

Korbach – Schon jetzt bietet die Allee für Kinder und Jugendliche Aktivitäten. Um das weiter zu stärken, soll der vorhandene Spielplatz zum zentralen Spiel- und Aufenthaltsort im Stadtmauerring ausgebaut werden. Als Mehrgenerationenplatz sollen, neben einem thematischen Kinderspielplatz, auch Spiel- und Fitnessgeräte für Erwachsene entstehen.

Die gut genutzte Skateranlage soll erneuert werden, eine Toilettenanlage und ein Fahrradabstellplatz sollen entstehen. Soweit die Zielvorgaben des schon 2019 beschlossenen integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) für den Abschnitt 4.

Eine weitere große Maßnahme in der Allee, die jedoch nicht über das Programm „Zukunft Stadtgrün“ finanziert wird, ist darüber hinaus die Renaturierung der Kuhbach entlang der Heerstraße. Als Hochwasserschutz ist nördlich der Skateranlage eine sogenannte Retentionsfläche geplant.

In diesem Frühjahr sollen unterdessen die Arbeiten im Schießhagen mit der Freilichtbühne abgeschlossen sein (Abschnitt 1). In der Laake ist ein Spiel-, Erlebnis- und Erholungspark geplant. Baustart soll im zweiten Quartal dieses Jahres sein, die Kosten liegen bei 1,44 Millionen Euro – die maximale Förderquote liegt bei 70 Prozent.

Netztunnel, Kletterseile, Hängebrücken und andere Kletterseilelemente mit Einstiegen sollen die weitreichende Verbindung zur früheren Hanse symbolisieren. Für die kleineren Kinder hält ein separater Bereich Spielmöglichkeiten parat. Auch hier reisen die Kinder auf den Spuren der Hanse durch eine Spiellandschaft mit Stegen, Röhren über Berg und Tal.

Der zweite Schwerpunkt in diesem Jahr zieht sich vom Totenhagen bis zur Fußgängerzone (Abschnitte 6 bis 8). Die Eingangsbereiche an der Schulstraße und der Lengefelder Straße werden umgestaltet. Unter dem Motto „Friedhöfe erzählen Geschichte“ bereiten Stadtmarketing und Stadtarchiv außerdem eine digitale App vor mit Infos über Gräber bedeutender Persönlichkeiten. Im Herrschaftlichen Hagen sollen unter anderem noch drei kleine Plätze mit Sitzgelegenheiten und Bewegungsspielen für ältere Menschen entstehen. Baubeginn soll im dritten Quartal 2023 sein. Weitere Informationen zu den Planungen stellt die Stadt unter www.korbach.de/Die-Stadt/Aktuelles-Infos/Zukunft-Stadtgrün bereit.

Auch interessant

Kommentare