Viele Projekte in den letzten Jahrzehnten unterstützt

Rotarier feiern Jubiläum: Club Korbach-Bad Arolsen vor 50 Jahren gegründet

Hilfe in der Region und in aller Welt: 2018 eröffnet eine Delegation des Rotary-Clubs Korbach – Bad Arolsen eine Schule in Pa Yite Wa in Myanmar.
+
Hilfe in der Region und in aller Welt: 2018 eröffnet eine Delegation des Rotary-Clubs Korbach – Bad Arolsen eine Schule in Pa Yite Wa in Myanmar.

Humanitäre Dienste, Einsatz für Frieden und Völkerverständigung sowie Dienstbereitschaft im täglichen Leben: Das sind die Ziele, die sich der Rotary Club Korbach – Bad Arolsen bei seiner Gründung 1971 gegeben hat. In diesem Jahr feiert der Club sein 50-jähriges Bestehen.

Korbach – Auf Initiative von Bad Wildunger Rotariern und interessierten Bürgern aus der Region Korbach und Arolsen wurde der Rotary Club 1971 gegründet und am 17. Juni 1972 auf Schloß Waldeck schließlich gechartert – also offiziell in die Gemeinschaft von Rotary International aufgenommen. Aktuell zählt der Club 66 Mitglieder, die sich wöchentlich montags zum Clubabend treffen. Präsident ist derzeit Horst Limbach.

In seiner 50-jährigen Historie hat der Rotary Club Korbach – Bad Arolsen viel bewegt. Durch ehrenamtliches Engagement fördern die Mitglieder soziale Projekte in der Region und weltweit. Völkerverständigung und internationaler Jugendaustausch sind weitere Schwerpunkte: Mehr als 50 Schüler sind auf Vermittlung des Clubs und Rotary International weltweit zu Gastfamilien vermittelt worden. Außerdem haben Gastschüler aus Europa, Afrika, Amerika, Asien und Ozeanien in den vergangenen Jahrzehnten Korbach und Bad Arolsen besucht. Der Rotary Club Korbach – Bad Arolsen ist mit dem Rotary Club in Korbachs französischer Partnerstadt Avranches verschwistert, regelmäßige Besuche finden statt.

Für die Finanzierung des umfassenden sozialen Engagements sammeln die Rotarier Spendengelder von Mitgliedern, Firmen und auch gern Privatpersonen ein. Außerdem organisiert der Club regelmäßig Veranstaltungen, wie den Ball der Generationen, Stände auf dem Weinfest in Bad Arolsen und dem Mittelalterlichen Markt in Korbach. Die Einnahmen werden immer komplett und zweckgebunden den sozialen Projekten zugeführt. So engagiert sich der Rotary Club Korbach – Bad Arolsen seit 1992 für die Ostpreußenhilfe und unterstützt hilfsbedürftige Menschen in dem Gebiet. Neben der finanziellen und tatkräftigen Unterstützung anderer Institutionen und Personen haben die Rotarier zahlreiche eigene humanitäre Transporte durchgeführt.

Eines der größten Projekte ist der Anbau in einer Schule im Dorf Pa Yite Wa in Myanmar in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Stiftung-life. Fünf Klassenräume sowie ein Sanitärgebäude mit fünf Toiletten entstanden. Im April 2018 legte der damalige Rotary-Präsident Dr. Gerhard Eschenhagen den Grundstein, ein halbes Jahr später wurde die Schule eingeweiht.

Im Frühjahr 2021 hat der Rotary Club ein gläsernes Konto eingerichtet – unter der Maxime „Impfen und Spenden“ haben etliche Bürgerinnen und Bürger seitdem eine knapp fünfstellige Summe gespendet. Gefördert wird mit dem Geld unter anderem Schwimmunterricht für Grundschüler und Nachhilfeprojekte in der Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.