1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Conti-Betriebsrat in Korbach: Jörg Schönfelder als Vorsitzender bestätigt

Erstellt:

Von: Philipp Daum

Kommentare

Conti-Betriebsräte: (von links) Norman Lueg, Michael Till (stellv. Betriebsratsvorsitzender), Nadine Zekovic, Arno Goos, Schwerbehinderten-Vertreterin Ute Schulze, Björn Schöffl und Jörg Schönfelder (Vorsitzender).
Conti-Betriebsräte: (von links) Norman Lueg, Michael Till (stellv. Betriebsratsvorsitzender), Nadine Zekovic, Arno Goos, Schwerbehinderten-Vertreterin Ute Schulze, Björn Schöffl und Jörg Schönfelder (Vorsitzender). © Philipp Daum

Seit 20 Jahren ist Jörg Schönfelder Vorsitzender des Betriebsrates von Continental- und Conti-Tech am Standort in Korbach. Für die nächsten vier Jahre bleibt er das auch, denn Schönfelder wurde in der konstituierenden Sitzung des neuen Betriebsrats mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt.

Ihm zur Seite steht auch künftig Stellvertreter Michael Till. Weitere freigestellte Mitglieder sind Nadine Zekovic, Arno Goos, Norman Lueg und Björn Schöffl. Schwerbehinderten-Vertreterin ist Ute Schulze.

Etwas enttäuscht zeigte sich Jörg Schönfelder von der Wahlbeteiligung, die bei knapp 60 Prozent lag. „Durch die Corona-Pandemie sind auch etliche Mitarbeiter im Homeoffice“, berichtete der Betriebsratsvorsitzende. Die Beantragung von Briefwahlunterlagen habe möglicherweise für den einen oder anderen Beschäftigten eine zu hohe Hürde bedeutet, sich an der Wahl zu beteiligen. Letztlich wolle er aber allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Vertrauen danken, das sie in den neuen Conti-Betriebsrat steckten.

Schönfelder wies in diesem Zusammenhang auf Hans-Peter Wittmar und den ehemaligen Behindertenbeauftragten Volker Hansmann hin. Beide seien Ende Januar 2022 in den wohlverdienten Ruhestand gegangen und hätten damit auch ihre Mitgliedschaft im Betriebsrat aufgegeben. Für ihre langjährige Mitarbeit in dem Gremium bedankte sich Schönfelder ebenfalls.

Der Betriebsrat wird in der nächsten Woche zu einer dreitägigen Klausur aufbrechen, um die Ausschüsse für die kommenden vier Jahre zu bilden und damit auch entsprechende Themenschwerpunkte setzen. Im Zentrum steht laut Schönfelder die Umsetzung der neuen „Betriebsvereinbarung Standortperspektive“ (wir berichteten). Hierbei gehe es unter anderem um weitere Arbeitszeitmodelle, schließlich steige der Wunsch nach familienfreundlichen und flexiblen Arbeitszeiten in der Belegschaft von Jahr zu Jahr.

Bei der Betriebsratswahl sammelten die Mitarbeiter zudem Spenden in Höhe von rund 6000 Euro für die UN-Flüchtlingshilfe. „Der Betrag wird vom Management noch einmal verdoppelt, sodass auch wir von Continental in Korbach einen wichtigen Beitrag für die Unterstützung der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine leisten können“, sagte Schönfelder.

Insgesamt 25 Mitglieder sind vertreten

Der Betriebsrat am Conti-Standort in Korbach besteht aus 25 Mitgliedern. Er orientiert sich an der Zahl der Mitarbeiter im Reifenwerk, die aktuell bei rund 3500 liegt. Neben den freigestellten Betriebsräten gehören dem Gremium an: Dennis Winkler, Ulf Günzel, Daniel Hiemer, Dirk Heisig, Jörg Schmidt, Christofer Mixon, Axel Vögler, Ulrich Grosche, Klaus Bangert, Jennifer Marth, Stefan Luft, Steffen Bradler, Patrick Schäfer, Sven Figge, Bernd Jesinghausen, Rebeka Bubenhagen, Thorsten Schrauf und Bekim Bajraktaraj. 

Auch interessant

Kommentare