1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Richtfest: Segen für die neue Korbacher Kita „Halle Waldeck“

Erstellt:

Von: Philipp Daum

Kommentare

Richtspruch: Zimmerermeister Rainer Wiegand weihte das neue Bauwerk ein.
Richtspruch: Zimmerermeister Rainer Wiegand weihte das neue Bauwerk ein. © Philipp Daum

Mit einem Richtfest wurde in dieser Woche der fertig gestellte Rohbau der neuen Kita „Halle Waldeck“ an der Medebacher Landstraße in Korbach gefeiert. Handwerker, Stadtverordnete, Mitarbeiter der Verwaltung sowie weitere Gäste schauten vorbei und verschafften sich einen Überblick über den Baufortschritt.

„Gesegnet sei das neue Haus, und die da gehen ein und aus.“ Rainer Wiegand stand auf dem Gerüst und sprach unter anderem diesen Satz des Richtspruches laut in die Runde. Wenige Sekunden später trank der Zimmerermeister das kleine Schnapsglas leer und warf es auf den hölzernen Untergrund, so dass die Scherben in sämtliche Richtungen sprangen.

Geplant ist, dass die Kita ihren Betrieb im Spätsommer/Herbst des kommenden Jahres aufnimmt – im Idealfall könnte die Betreuung der Kinder pünktlich zum neuen Kindergartenjahr 2023 beginnen. In der Kindertagesstätte können insgesamt fünf Gruppen betreut werden – drei Gruppen mit jeweils zwölf Kindern im Alter von unter drei Jahren und zwei Gruppen für jeweils 25 Kinder, die drei Jahre oder älter sind. Jeder Gruppenraum hat eine Größe zwischen 47 und 50 Quadratmetern. Die Grundstücksfläche der neuen Kita „Halle Waldeck“ hat eine Gesamtgröße von 4200 Quadratmetern – davon sind 2000 Quadratmeter als Spielfläche geplant.

Innenansicht: Die neue Kita „Halle Waldeck“ ist als eingeschossiger Holzständerbau konzipiert.
Innenansicht: Die neue Kita „Halle Waldeck“ ist als eingeschossiger Holzständerbau konzipiert. © Philipp Daum

Der Kindergarten an der Medebacher Landstraße ist als eingeschossiger Holzständerbau konzipiert und ermöglicht den Kindern aus den separaten Gruppenhäusern einen einfachen Zugang zu der weitläufigen Außenanlage. Der Windfang leitet in einen großzügigen Spielflur, von welchem alle weiteren Räume erschlossen werden können.

Die fünf Gruppen sind in jeweils eigenen Häusern mit Satteldach untergebracht. Diese sind durch Flachdachbauten mit Sanitär- und Schlafräumen zusammenhängend verbunden. Alle weiteren Nebengebäude für Technik und Personal, zwei Multifunktionsräume, ein Büro und die Küche befinden sich ebenfalls im Flachdachbau, welcher als eingeschossiger Riegel entlang der Medebacher Landstraße verläuft. Ein Nebeneingang mit angrenzendem Abstellbereich für Kinderwagen führt vom Kinderbistro auf die Nelkenstraße.

Lauschten zusammen mit den anderen Gästen dem Richtspruch: Stadtverordnetenvorsteherin Lieselotte Hiller (links) und Bürgermeister Klaus Friedrich (rechts) sowie Herbert Kuhaupt mit Lebensgefährtin Friedel Ochs.
Lauschten zusammen mit den anderen Gästen dem Richtspruch: Stadtverordnetenvorsteherin Lieselotte Hiller (links) und Bürgermeister Klaus Friedrich (rechts) sowie Herbert Kuhaupt mit Lebensgefährtin Friedel Ochs. © Philipp Daum

Das Büro der Kindergartenleitung entsteht im Bereich des Haupteingangs. Das gesamte Gebäude wird durch eine Wärmepumpe, die durch eine Gasbrennwerttherme unterstützt wird, beheizt. Zudem wird eine Photovoltaikanlage errichtet.

„Dieser Kindergartenneubau zeichnet sich durch eine attraktive und außergewöhnliche Architektur aus. Er wird den Kindern sowie Beschäftigten ein ideales und modernes Umfeld bieten“, sagte Bürgermeister Klaus Friedrich. Er dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und insbesondere denen des Bauamtes sowie den verschiedenen Firmen und Fachplanern für ihre Arbeit. Außerdem lobte er die Mandatsträger in der Korbacher Stadtverordnetenversammlung, „die den Ausbau der Kinderbetreuung immer mit großer Einigkeit mittragen“. Für seine finanzielle Unterstützung dankte Friedrich dem Korbacher Herbert Kuhaupt.

Auch interessant

Kommentare