"Simplify your life": Werner Tiki Küstenmacher las in Korbach

Begeisterte rund 100 Zuhörer: Werner Tiki Küstenmacher nahm sie in der Buchhandlung Schreiber mit auf seine Reise zu Limbi und Neocortex. Foto: Saure

Korbach. Werner Tiki Küstenmacher hat in 15 Jahren über 100 Bücher geschrieben. Zum Welterfolg wurde 2001 „Simplify your life", das in über 40 Sprachen übersetzt wurde. Am Mittwochabend las der bekannte Autor in Korbach.

Der gebürtige Münchner, der laut seiner Homepage zu den 100 meist gebuchten Rednern Deutschlands gehört, ging mit seinem inneren Schweinehund Limbi in der Buchhandlung Schreiber Gassi und begeisterte die 100 Anwesenden mit seinem Vortrag samt live gezeichneter Karikaturen.

Das Wort „innerer Schweinehund“ hat Küstenmacher schon vor Jahren zugunsten Limbis begraben. Denn Limbi steht für das Limbische System, unserem emotionalen Gehirn, das im Gegensatz zum Neocortex, der Großhirnrinde schnelle, intensive Entscheidungen trifft, die nicht immer die Richtigen sind. „Das Grandiose an uns Menschen ist, dass wir beides haben“, fasste der studierte Theologe, Autor und Karikaturist zusammen.

Küstenmacher, für den Buchhandlungen magische Orte sind, gab den interessierten Zuhörern sowohl praktische Lebenstipps als auch einen Blitzkurs im Karikaturenmalen. In Schwabing aufgewachsen, lieh er sich die Micky-Maus-Hefte von Christian Ude, später Oberbürgermeister von München, in denen er den zeichnerischen Unterschied zwischen Weibchen und Männchen entdeckte: die Wimpern.

Er gab dem Publikum seine zwei Grundregeln des Aufräumens mit. „Erstens nehmen Sie sich nicht zu viel vor und zweitens machen Sie das, was Sie machen radikal. Denn seiner Meinung nach werden 30 Prozent der Kleider im Kleiderschrank regelmäßig getragen und die übrigen 70 Prozent warten auf ein Wunder.

Den Frauen legte der verheiratete Vater dreier Kinder eine Studie aus San Diego ans Herz. Danach sollten sie nicht fragen, ob ihr Mann ihnen bei der Hausarbeit helfen soll, sondern eine Formulierung wählen, die ihn in seinem Ego eher anspricht. „Willst du der Saucenmeister sein?“, bringe viel mehr Männer an den Herd und an die Arbeit, weil es ihren Limbi viel mehr anspricht.

Der Ratschlag, jeden Tag mindestens einen Limbi-Moment einzubauen, in dem man mit ganzem Herzen bei einer Sache ist, sollten sich sowohl Männer als Frauen zu Herzen nehmen. (zhs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.