1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Antoaneta Kolvea ist neue Kinderärztin in Korbach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Praxisübergabe: (von links) Krankenhaus-Geschäftsführer Sassan Pur, Claudia und Dr. Hans-Friedrich Kobel, die neue Kinderärztin Antoaneta Koleva sowie Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Friedrich.
Praxisübergabe: (von links) Krankenhaus-Geschäftsführer Sassan Pur, Claudia und Dr. Hans-Friedrich Kobel, die neue Kinderärztin Antoaneta Koleva sowie Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Friedrich. © Stadtkrankenhaus /pr

Lange hat Kinderarzt Dr. Hans-Friedrich Kobel nach einem Nachfolger gesucht, jetzt ist eine Lösung gefunden.

Die Praxis ist seit Monatsanfang Teil des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ), einer Tochtergesellschaft des Korbacher Stadtkrankenhauses. Zum 1. Juli hat Antoaneta Koleva, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, dort ihre Arbeit aufgenommen.

Korbach - Kobels ehemalige Mitarbeiter werden mit ins MVZ übernommen, wie die Stadt mitteilt. Für Eltern und Patienten ändert sich somit nicht viel. Die Praxis ist weiterhin in der Briloner Landstraße 36 in Korbach unter derselben Telefonnummer erreichbar: 05631/8011.

Seine Praxis in Korbach hatte Dr. Kobel Anfang der 1990er-Jahre nach mehreren Jahren als angestellter Kinderarzt an den Uni-Kinderkliniken in Marburg, Kiel und Lübeck übernommen und viele Jahre betrieben. Seit 2018 versuchte er, vor seinem Ruhestand einen Nachfolger für die Praxis zu finden. „Trotz aller Anstrengung war es uns anfänglich nicht möglich, dies zu erreichen“, berichtet Dr. Kobel.

Er bot seine Praxis bundesweiten Praxisbörsen an, inserierte in Fachzeitschriften, engagierte einen Headhunter und und schrieb 1000 Kinderärzte an, die in Krankenhäusern arbeiteten, ob sie seine Praxis übernehmen wollten. Außerdem habe er in vielen Gesprächen mit Chef- und Fachärzten, die in den umliegenden Kinderkliniken tätig sind, abgeklopft, ob sich jemand eine Niederlassung als selbstständiger Kinderarzt in Korbach vorstellen könne.

Erst nach Gesprächen mit Bürgermeister Klaus Friedrich und Sassan Pur, Geschäftsführer des Stadtkrankenhauses, fand sich eine Lösung: Die Praxis wurde ins MVZ Korbach eingegliedert. Für den Bürgermeister, gleichzeitig auch Aufsichtsratsvorsitzender des Stadtkrankenhauses, und den Klinik-Chef war es eigener Auskunft nach eine Herzenssache, die Facharztpraxis in der Region aufrechtzuerhalten. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam eine Lösung zum Weiterbetrieb der Kinder- und Jugendarztpraxis gefunden haben. Damit ist das Fortbestehen der Kinderarztpraxis gesichert“, sagte Bürgermeister Friedrich.

Der bundesweite Fachkräftemangel im medizinischen Bereich macht sich vor allem in den ländlichen Regionen bemerkbar. Daher ist es wichtig, gute Nachfolgelösungen für den ambulanten Sektor zu finden.

Das Medizinische Versorgungszentrum Korbach beinhaltet neben der Praxis für Kinder- und Jugendmedizin weitere Praxen an mehreren Standorten mit den Themenschwerpunkten Chirurgie, Unfallchirurgie, Orthopädie, Onkologie, Kardiologie, Gastroenterologie, Gynäkologie und Geburtshilfe in Korbach und Bad Arolsen. „Die enge Verzahnung zwischen dem ambulanten und stationären Bereich schafft Synergien und bringt den Patienten medizinische Vorteile“, erläutert Geschäftsführer Sassan Pur.

Auch interessant

Kommentare