1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Stadtpokal Korbach: Ein Knoten macht den Sieg perfekt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Knappe Entscheidung: Beim Stadtpokalwettkampf der Korbacher Feuerwehren in Goldhausen hatte das Team aus Lengefeld die Nase vorn. Ein richtiger Knoten mehr gab am Ende den Ausschlag.
Knappe Entscheidung: Beim Stadtpokalwettkampf der Korbacher Feuerwehren in Goldhausen hatte das Team aus Lengefeld die Nase vorn. Ein richtiger Knoten mehr gab am Ende den Ausschlag. © Andreas Matzkeit

Ihren Wettbewerb um den Stadtpokal haben die Korbacher Feuerwehren nach zwei Jahren Corona-Pause wieder ausgetragen. Dabei hatten sie in Goldhausen Gelegenheit, den Stand der Ausbildung zu testen und mit anderen Wehren zu vergleichen. Am Ende gab einen ganz knappen Sieg.

Korbach-Goldhausen – Vier Mannschaften waren angetreten: Lengefeld, Ober-Ense, Nordenbeck und Goldhausen, die die Veranstaltung auch am Dorfgemeinschaftshaus am Eisenberg vorbereitet hatten.

Zunächst mussten 15 Fachfragen beantwortet werden. Dann kam der praktische Teil, der als Staffel oder Gruppe absolviert werden konnte. Hier musste vom Fahrzeug aus zu einem brennenden Haus vorgerückt und ein Innenangriff simuliert werden. Eine vermisste leblose Person wurde dabei aus dem Haus gerettet. Danach gab es einen simulierten Außenangriff über eine Leiter.

Überall musste jeder Handgriff sitzen und die Kommandos mussten passen. Wichtig war, dass alles in der vorgegebenen Zeit absolviert wurde, die Funksprüche korrekt waren und keine Fehler gemacht wurden, denn das gab Punktabzug. Zum Schluss wurden pro Mannschaft vier Personen ausgelost, die Knoten auf Zeit binden mussten. Alle Aufgaben wurden unter den strengen Augen der Jury durchgeführt, die die Punkte genauestens notierten.

Den vierten Platz erreichte die Feuerwehr Ober-Ense mit 84,4 Prozent. Dritter wurde Nordenbeck mit 91,4 Prozent hinter Goldhausen (99,31 Prozent). Siegreich war die Mannschaft aus Lengefeld, die auch 99,31 Prozent erreichte, aber einen richtigen Knoten mehr hatte. (Hans Peter Osterhold)

Auch interessant

Kommentare