1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Standesamt-Statistik: Lia und Adam 2022 die beliebtesten Vornamen in Korbach

Erstellt:

Kommentare

Der Bund fürs Leben wurde in Korbach im vergangenen Jahr 139 mal geschlossen.
Der Bund fürs Leben wurde in Korbach im vergangenen Jahr 139 mal geschlossen. (Symbolfoto) © dpa

Die Entspannung der Corona-Lage hat 2022 wieder größere Feiern zugelassen. Das spiegelt sich auch bei den Trauungen in Korbach wider: Das Standesamt verzeichnet eine Steigerung von rund 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Korbach – Der Bund fürs Leben wurde in Korbach im vergangenen Jahr 139 mal geschlossen. Das teilt die Stadt mit. Mit der Inbetriebnahme des neuen Rathauses konnte auch der alte Trausaal im historischen Rathaus wieder genutzt werden. Der stellt sich jetzt deutlich größer und heller dar. Das Übergangstrauzimmer im Bürgerhaus wurde wieder aufgelöst.

Daneben fanden einige Trauungen auch wieder im Korbacher Gildehaus und im Kloster Flechtdorf statt, auch die Rathäuser in Adorf und Twistetal wurden genutzt. Die besondere Traumöglichkeit im Fahrgastschiff auf dem Diemelsee wurde ebenfalls wieder in Anspruch genommen.

Weitere 34 Paare aus dem Korbacher Standesamt-Bezirk wählten einen auswärtigen Ort für den Start in das gemeinsame Leben. Eine gleichgeschlechtliche Ehe findet sich nur einmal in der Jahresstatistik.

Im Geburtsregister gab es im Jahr 2022 insgesamt 311 Einträge. Die Jungen haben mit 51 Prozent die Nase knapp vorne, die Mädels kommen somit auf 49 Prozent. Bei der Namensgebung ist die Vielfalt sehr groß: 129 verschiedene Mädchennamen und 128 verschiedene Jungennamen sind in der Liste zu finden.

Bei den Mädchen war der Name Lia am begehrtesten. Die Rangliste der Jungen wird von Adam angeführt. Bei den weiblichen Namen gibt es dann eine gleichmäßige Verteilung auf Elisa, Lina, Mia und Sophia. Bei den männlichen Namen setzen sich dagegen Noah und Paul nochmals deutlich ab. Rund ein Viertel der Kinder darf sich über einen zweiten Vornamen freuen. Vier Neugeborene haben sogar noch einen dritten Namen mit auf den Weg bekommen.

Das Standesamt in Korbach beurkundet auch noch alle Sterbefälle sowie weitere besondere Personenstandsänderungen, wie die Anerkennung von ausländischen Entscheidungen oder auch namensrechtliche Veränderungen.

Der Korbacher Bezirk umfasst neben der Kreis- und Hansestadt Korbach auch die Gemeinden Diemelsee und Twistetal. Für standesamtliche Fragen, insbesondere zu den Trauungen, stehen die Standesbeamtinnen und Standesbeamten der Hansestadt jederzeit gerne zur Verfügung. (red)

Auch interessant

Kommentare