Streit unter Asylbewerbern in Korbach eskalierte

Korbach. Bei einer Schlägerei in Korbach, an der zwei Asylbewerber beteiligt waren, ist einer der beiden Männer verletzt worden.

Wie die Polizei jetzt erst mitteilte, kam es zu dem Streit bereits am Sonntag auf dem Gelände einer Tankstelle in der Frankenberger Landstraße.

Gegen 5.55 Uhr gerieten die beiden Männer, 29 und 21 Jahre alt, in Streit. Beide waren nach Auskunft von Polizeisprecher Volker König erheblich alkoholisiert. Grund für die Auseinandersetzung unter den Bekannten war eine Frau.

Der Streit, der an der Tankstelle begann, eskalierte wenig später in der angrenzenden Itterstraße. Dort schlug der 29-Jährige mit einer Bierflasche auf seinen Kontrahenten ein. Dieser erlittet eine Platzwunde am Kopf und blutete stark. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus.

An den in Korbach kursierenden Gerüchten über eine angebliche Messerstecherei unter Asylbewerbern sei nichts dran, erklärte König auf Nachfrage. Bilder im Internet auf Facebook von einer Blutlache hatten die Spekulationen zusätzlich angeheizt.

Laut Polizei handelt es sich bei den Streithähnen nicht um Flüchtlinge aus dem Korbacher Erstaufnahmelager. Beide seien schon länger im Landkreis. Der 29-Jährige wohnt in der Großgemeinde Vöhl, der 21-jährige Mann im Raum Lichtenfels. (bs/nh)

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.