Sturm kippt Gerüst in der Altstadt um: Handwerker brauchten Hilfe 

Nach Unwetterwarnung: Wind reißt Gerüst in Korbacher Altstadt um. Foto: 112-magazin.de

Korbach. Der Sturm am Montagmittag hat in der Korbacher Altstadt ein Gerüst, das gerade aufgebaut wurde, teilweise umgerissen. Die Feuerwehr eilte den beiden dort tätigen Handwerkern zu Hilfe.

Das an einem Fachwerkhaus in der Stechbahn montierte Baugerüst verläuft über Eck: Ein Teil der Konstruktion steht an der Seite des Gebäudes, der andere Teil nach vorn zur Straße hin. Dieses Element des noch nicht vollständig montierten Gerüsts wurde gegen 13 Uhr vom Sturm umgerissen, aber noch von dem anderen Teil gehalten. Laut Feuerwehr sah ein Passant das halb in der Luft hängende Gerüst und verständigte die Leitstelle, die wiederum die Stützpunktwehr der Kernstadt alarmierte.

Zehn Kameraden rückten in drei Fahrzeugen an, sperrten kurzerhand vorsorglich die Stechbahn ab und unterstützten die beiden Handwerker: Da die Verbindungen der Metallkonstruktion unter Spannung standen, hoben die Brandschützer den vorderen Teil des Gerüsts an, die Handwerker konnten daraufhin beide Teile voneinander lösen. Nach knapp 15 Minuten rückte die Feuerwehr wieder ab. Schaden war nicht entstanden, verletzt wurde niemand.

112-magazin.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.