Reh war auf Straße gesprungen

Mit dem Auto Strommasten durchtrennt: Fünf Verletzte bei Unfall

+

Höringhausen/Niederwaroldern. In der Nacht zu Sonntag hat es zwischen Höringhausen und Niederwaroldern einen Unfall gegeben. Fünf Personen wurden dabei verletzt.

Nach Angaben der Polizei war ein 28-jähriger Fahrer gegen 23.30 Uhr Richtung Nieder-Waroldern unterwegs gewesen, als in einer Kurve unvermittelt ein Reh die Fahrbahn überquerte.

Instinktiv versuchte der Fahrer auszuweichen, verlor dabei aber die Kontrolle über den Wagen. Der kam von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben, durchtrennte dabei einen Strommasten, überschlug sich mehrmals und kam abschließend mit der Fahrerseite an einem weiteren Strommasten zum Stillstand.

Sowohl der 28-jährige Fahrer als auch die vier Mitfahrer im Alter von 22 und 23 Jahren wurden bei dem Unfall verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Notärzte wurden alle fünf Personen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

An dem Wagen, ein Golf R, entstand Schaden in Höhe von 20.000 Euro. Wie hoch der Schaden an den Strommasten ist, konnte zur Unfallzeit nicht ermittelt werden. Alkoholisiert war der Fahrer nach Polizeiangaben nicht.

112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.