1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Viel Lob für erste Berufsorientierungsmesse der LPS in Korbach

Erstellt:

Von: Marianne Dämmer

Kommentare

Berufliche Aussichten: Janina Ermisch informiert sich bei Adrian Grimm, Personalleiter bei Firma Brass.
Berufliche Aussichten: Janina Ermisch informiert sich bei Adrian Grimm, Personalleiter bei Firma Brass. © Marianne Dämmer

Erfolgreiche Premiere: Die erste Berufsorientierungsmesse in der Korbacher Louis-Peter Schule (LPS) hat beste Noten erhalten von Schülern, Firmen und Lehrern gleichermaßen.

Korbach - Sieben Firmen der Region hatten sich und ihre Ausbildungsberufe am Donnerstagvormittag den Schülerinnen und Schülern der Abschlussjahrgänge vorgestellt, insgesamt 75 Jugendliche kamen in den Genuss der Messe. Drei Firmen-Favoriten konnten die Schüler im Vorfeld auswählen und schließlich mit zwei von ihnen in Workshops in den ersten vier Schulstunden intensiv ins Gespräch kommen. In der 5. Unterrichtsstunde kamen schließlich alle in der Aula zusammen, wo die Unternehmen ihre Messestände aufgebaut hatten und die Jugendlichen nicht nur die Verbindungen aus den Workshops intensivieren, sondern auch noch Kontakte zu jenen Firmen knüpfen konnten, die sie am Vormittag noch nicht kennengelernt hatten.

Continental, EWF, Weidemann, Brass, Wachenfeld, Horizont und die Agentur für Arbeit nutzten die Gelegenheit, sich unter den jungen Leuten bekannt zu machen, auch das Projekt „Jump-Jugend mit Perspektive“ war vor Ort. Als besonders positiv fanden Schüler wie Firmen-Vertreter, dass die Gruppen in den Workshops klein waren, „so war der Austausch viel unkomplizierter, offener und intensiver möglich. Wir haben gutes Feedback erhalten“, erklärte etwa Lina Arnold vom Ausbildungsteam der Firma Weidemann. In der LPS unterstützt wurde sie von den beiden Weidemann-Azubis, Lara Brand und Tom Rosenstengel, die von ihren Ausbildungserfahrungen aus erster Hand berichteten.

Infos aus erster Hand: Lina Arnold (rechts) stellt Ausbildungsberufe der Firma Weidemann vor.
Infos aus erster Hand: Lina Arnold (rechts) stellt Ausbildungsberufe der Firma Weidemann vor. © Marianne Dämmer

 „Es ist sehr schön, dass die Schule das organisiert hat. Wir haben schon viele Schüler-Praktikanten gewonnen. In kleinen Gruppen lässt sich einfach besser ins Gespräch kommen“, lobte Luisa Iske, Ausbildungsleiterin bei Firma Horizont. „Das ist eine interessante Sache, wir wollen Industriekaufmann werden und haben gerade erfahren, dass man das auch bei Wachenfeld lernen kann“, erklärten Zara Issa und Reber Cetin. Janina Ermisch und Maria Wacker interessieren sich für „einen Beruf zwischen Handwerk und Büro“ – da könnten sie bei Firma Brass fündig geworden sein, erklärten sie.

Kontakte knüpfen: Auch am Messestand von Firma Wachenfeld war das Interesse groß.
Kontakte knüpfen: Auch am Messestand von Firma Wachenfeld war das Interesse groß. © Marianne Dämmer

Stetige Berufsorientierungsprojekte und -beratung gibt es in der LPS seit vielen Jahren ab der 8. Klasse. Erstmals aber hatten Firmen die Gelegenheit, sich den Abschlussschülern direkt in der Schule vorzustellen. Organisiert hat die Messe Konrektor Thomas Janzen. „Wir freuen uns über die gute Resonanz auf beiden Seiten“, sagte Janzen auf Nachfrage der WLZ. Im Sommer werde eine weitere Berufsorientierungsmesse für die Vorabschluss-Klassen stattfinden, erklärte der Konrektor: „Die Messe soll eine Institution an der LPS werden, einer der Bausteine für die Berufsorientierung“. (Marianne Dämmer)

Auch interessant

Kommentare