Impfzentrum in Waldeck-Frankenberg

Corona-Schutzimpfung ohne Termin stößt auf breites Interesse

Das Impfen ohne Termin wird im Impfzentrum des Landkreises in Korbach gut angenommen. 
+
Das Impfen ohne Termin wird im Impfzentrum des Landkreises in Korbach gut angenommen. 

Das Impfen ohne Termin wird im Impfzentrum des Landkreises gut angenommen.

Von den insgesamt 287 Personen, die am Montag in die umfunktionierte Sporthalle auf der Hauer nach Korbach kamen, waren 154 für eine Erstimpfung ohne Termin da. Auch am Dienstag waren beim Besuch unserer Zeitung die meisten Plätze im Wartebereich vor den jeweiligen Impfkabinen besetzt.

Vor allem jüngere Menschen wollten sich gegen das Coronavirus impfen lassen.

„Ich hatte zum Start mit gerade einmal 50 Personen gerechnet. Dass es am Montag bereits mehr als 150 Menschen waren, die ihre Immunisierung ohne Termin im Impfzentrum erhalten haben, freut uns“, sagte der Leiter des Impfzentrums, Gerhard Biederbick. Gemeinsam mit Gesundheitsdezernent und Erstem Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese hofft er darauf, dass das starke Interesse an den Corona-Impfungen ohne Termin anhält.

Verabreicht wird auf der Hauer fast ausschließlich das Vakzin von Biontech. „Das deckt sich mit der Nachfrage. Biontech wird von den allermeisten favorisiert“, so Biederbick. Immunisierungen mit Moderna seien aber auch möglich. Einmal-Impfungen mit Johnson&Johnson biete das Impfzentrum ebenfalls an – weil aber die Nachfrage danach gering sei, sollten Personen, die mit Johnson&Johnson geimpft werden wollen, vorher im Impfzentrum anrufen (Telefon: 05631/573-0889). Astrazeneca wird bei Erstimpfungen im Impfzentrum nicht angeboten.

Frese berichtet, dass die Impfungen ohne Termin bis einschließlich 9. September möglich seien. „Das Land Hessen wird die Abstände für Impfungen mit Biontech und Moderna in den nächsten Tagen wieder auf drei beziehungsweise vier Wochen verkürzen, sodass wir Erstimpfungen bis 9. und Zweitimpfungen bis Ende September durchführen können.“

Karl-Friedrich Frese

Ab 1. Oktober ist das Impfzentrum dann geschlossen. Immunisiert werden im Impfzentrum bisher Personen ab 16 Jahren. „Wenn die Ständige Impfkommission ihre Empfehlung ändert, werden wir auch Impfungen für Kinder und Jugendliche anbieten. Bislang bleibt es aber bei der Altersgrenze ab 16 Jahren“, stellt Frese klar.

Angebote für Schüler und Azubis

Um zum Schul- und Ausbildungsbeginn eine hohe Impfquote bei Schülern und Azubis ab 16 Jahren zu erreichen, plant der Landkreis für diese Gruppen am 30. August und 6. September ein explizites Impfangebot. Konkrete Infos folgen. Außerdem soll es einen Probelauf mit längeren Öffnungszeiten geben. „Das Impfzentrum ist derzeit montags bis samstags von 8.30 bis 18 Uhr geöffnet. An einem Tag wollen wir es bis 22 Uhr öffnen und schauen, wie das angenommen wird“, sagt Biederbick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.